Oh my god I can’t believe it…

Cape Reinga

Auf meiner Reise zu Cape Reinga, dem nördlichsten Punkt Neuseelands, fiel mir angesichts der gelben Schilder am Cape folgendes ein:

Oh my god I can’t believe it, I’ve never been this far away from home! (Kaiser Chiefs)

 

Ja, Neuseeland ist auf meiner Reise das Ziel, welches am weitesten von Europa entfernt ist. Mit zwölf Stunden Zeitdifferenz liegt es am anderen Ende der Welt.

Cape Reinga zu besuchen war einmalig. Mit dem hübschen Leuchtturm und den leuchtend gelben Kilometermarken vermittelt es das „far far away“ Feeling.

Trotz der Entfernung ist Neuseeland gefühlt näher an zu Hause als zum Beispiel Malaysia. Durch die „westliche“ Kultur und eine Sprache, die ich beherrsche, kann ich am anderen Ende der Welt einfacher meinen Reisealltag meistern als in vielen Ländern, die geografisch näher liegen. Kulturell gesehen ist Neuseeland keine Herausforderung. Man muss als Reisender seine Komfortzone nicht verlassen. Das ist wohl auch ein Grund, wieso Neuseeland bei jungen Europäern ein sehr beliebtes Ziel für die Reise zwischen Schule und Studium ist.

Man könnte also sagen „Warum in die Ferne schweifen…“ Aber seien wir doch mal ehrlich: angesichts der atemberaubenden Landschaft, unzähligen Actionangeboten und überaus netten Einheimischen ist die bessere Frage doch „Warum nicht?!“

Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.