Rotorua: Herr der Ringe lässt grüßen

Neuseeland Hobbit Dorf

Trotz meines guten Vorsatzes, keine 75 NZ $ für den Besuch eines Filmsets auszugeben, war ich am zweiten Tag in Rotorua / Neuseeland dann doch auf dem Weg nach Matamata, dem Städtchen, das 1999 von einem verrückten Regisseur heimgesucht wurde und in dem jetzt Neuseelands Hobbit Dorf steht.
75 $ und eine kurze Busfahrt später führte uns ein super netter Tourguide dann durch Hobbiton. Allein der Ausblick ist Erklärung genug dafür, wieso Peter Jackson diesen Ort für seinen Herr der Ringe Film ausgewählt hat. Und so baute Jackson bzw. seine Crew ein ganzes Hobbit Dorf in Neuseelands Landschaft. Aber nicht einfach so, nein nein. Da wurden kleine Apfelbäume gepflanzt, weil sie klein genug sind für die Hobbits, nur um dann alle Blätter abzureißen und künstliche Pflaumenbaumblätter dranzukleben. Dasselbe versuchte Jackson auch mit einem Nadelbaum, was aber leider nicht geklappt hat, da die armen Hilfsstudenten nicht so schnell alle Nadeln abpflücken konnten wie diese nachwuchsen.

Auf zum Hobbit Dorf

 

Herr der Ringe? Herrscher der Dinge!

Was macht man in diesem Fall logischerweise als Regisseur? Richtig, man fliegt eine Runde mit dem Heli und sucht sich einen anderen Baum. Diesen lässt man dann in diverse Einzelteile zerlegen und am gewünschten Zielort wieder zusammenkleben. Da der Baum ja nun tot ist, mussten die Studenten nur noch ca. 300.000 aus Taiwan importierte Blätter an den Baum kleben. Leider fand besagter Regisseur dann 5 Tage vor Drehbeginn, dass die Blätter im Neuseeland Hobbit Dorf ein wenig zu dunkel sind. Also durften die Studenten jedes einzelne Blatt mit etwas hellerem Nagellack anpinseln und dann nochmals ankleben. Jetzt mal ehrlich, der Aufwand hat sich doch echt gelohnt. Wer von uns dachte beim Herr der Ringe gucken nicht: „Ja, der Baum über Bilbo Beutlins Haus hat genau den richtigen Grünton. Nicht zu dunkel!“

Hobbiton03

Ich weiß, für viele Leute ist das sicher sehr, sehr wichtig. Aber die armen Studenten! Wie frustrierend muss das bitte gewesen sein? Ein bisschen in den Wahnsinn getrieben hätte mich das ja schon. Übrigens gar nicht mal so weit entfernt von Neuseelands Hobbit Dorf befindet sich auch der Berg, der im Film als Schicksalsberg benutzt wird. Da ich im Juli dort war, ist der Berg hier effektvoll mit Schnee bedeckt. Und ich hatte meinen Ring nicht dabei…

Hobbiton04

Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.