Ice Ice Baby… – Der Fox Gletscher in Neuseeland

Aussicht auf den Fox Gletscher

Was gibt es sonst noch so zu tun bei den Kiwis? Richtig, ein Besuch beim Fox Gletscher Neuseeland. Wieso meine Reiseplanung den Busfahrer ganz nervös machte? Tja…

„Wie, du bleibst drei Tage in Fox Gletscher?“ Er schaute mich lange ungläubig an und konnte es auch nach meiner Bestätigung nicht glauben. Der Intercity Busfahrer sprang schließlich von seinem Stuhl auf – wir waren während der Mittagspause ins Gespräch gekommen – und kam mit einer Karte des kleinen Örtchens Fox Gletscher wider zurück.

„Weißt du, Fox Gletscher ist klein. Da gibt es nicht viel zu tun. Du könntest natürlich Lake Matheson anschauen…“ (Hab ich gemacht, war super! Bei relativ schönem Wetter spiegeln sich die Berge im See, sehr hübsch. Und mit ein bisschen Glück seht ihr auch die crazy Ziege, mit der ich mir für ca. 5 Minuten eine Stare-Off lieferte und dann aber verlor. Ich sag nur „Ziegen, die auf Menschen starren“…)

Ein Bild von Lake Matheson

„Ja, dann kannst du natürlich den Gletscher angucken…“ (Hab ich auch gemacht. Wirklich eine sehr tolle Erfahrung, auch wenn es immer mal wieder geregnet hat.)

Impressionen vom Fox Gletscher

„Hm…“, er überlegte sehr lange ob es noch etwas gäbe,  mit dem man sich einen dritten Tag am Fox Gletscher Neuseeland beschäftigen könnte, sagte aber schließlich: „Und du kannst auch immer einen Tagesausflug nach Franz Joseph machen. Da gibt es auch mehr zu tun. Aber drei Tage in Fox Gletscher… das wird dir sicher langweilig.“

As ich dann wirklich vier Tage später wieder in seinen Bus zurück nach Queenstown stieg, war der Busfahrer übrigens erstaunt. „Du bist ja wirklich drei Tage in Fox Gletscher gewesen. Oh mein Gott, was hast du denn die ganze Zeit gemacht???“ Och, so dies und das.

Beim Fahrerwechsel auf halber Strecke sollt mir das Ausmaß meiner Tat bewusst werden, denn er zeigte auf mich und erklärte dem neuen Busfahrer, ich hätte drei ganze Tage (!) am Fox Gletscher Neuseeland verbracht. Woraufhin der neue Busfahrer verwundert fragte: „Echt? Was hast du denn drei Tage da angestellt?“ Ähm… so das Übliche, nech? See angeschaut, Gletscher angeschaut, einfach mal draußen in der Sonne Kaffee getrunken, Wäsche gewaschen und nichts gemacht.

Ich werde wohl ewig das Mädchen sein, das drei Tage (!) in Fox Gletscher war.

Auf dem Rückweg nach Queenstown konnten wir den Busfahrer dann übrigens noch überreden, für diesen tollen Ausblick einen Mini-Fotostopp einzulegen. (Begründung des Busfahrers: „Na ja, so gut war die Sicht wirklich schon lange nicht mehr.“)

Ausblick auf der Busfahrt von Fox Glacier nach Queenstown

Fox Gletscher Neuseeland in Kürze

  • Wie kommt man hin? Zum Beispiel mit dem Bus von Queenstown.
  • Wieso fährt man hin? Weil es einfach Spaß macht, mit Steigeisen an den Schuhen über den Gletscher zu wandern und von Eis umgeben zu sein.
  • Wie lange? Zwei Tage reichen, man kann aber auch drei bleiben (siehe oben) oder nur einen für Eilige.
  • Wohin geht’s als nächstes? Entweder nach Queenstown, Te Anau oder mit etwas Bus-Sitzfleisch nach Christchurch.
  • War das nicht schwer? Haha, nein. Neuseeland ist nirgendwo schwer. Bitte, bitte, hab keine Angst vor Neuseeland!
Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

2 Kommentare

  1. Krass! Du bist da hochgestiefelt? Respekt! Das war bestimmt ein tolles Erlebnis. Ich hätte ja vor meiner mangelnden Kondition und den Gletscherspaltung arge bedenken. Ich habe mir auf meiner Reise den Heli-Flug mit kurzer Landung auf dem St. Joseph gegönnt. Wenn ich mir Deine Bilder so angucke bekomme ich extremes Neuseeland- Verweh.

    • Liebe Annik,
      irgendwie war es gar nicht so anstrengend. Wir hatten aber auch einen klasse Guide. Einen Heli-Flug hätte ich auch gerne gemacht aber das war mir damals zu teuer… Wann warst du in Neuseeland?
      Liebe Grüße,
      Imke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.