Mein Stralsund Wochenende: Einfach mal entspannen

Stralsund Wochenende

Es war Ende Oktober, ich hatte noch ein paar Tage frei. Ich wollte wegfahren – und war plötzlich völlig unmotiviert. Waaas? Ja genau, ich hatte keinen Elan, ein Ziel für ein verlängertes Wochenende auszusuchen. Mir schwebten Kopenhagen, Stockholm und Amsterdam durch den Kopf, aber so richtig motiviert war ich nicht. Da saß ich nun mit meinen Urlaubstagen und keinem blassen Schimmer. Vielleicht war es der Anfang meiner jährlichen Mini-Herbstdepression, ich weiß es nicht… jedenfalls hing ich ganz schön durch. 

Trotzdem, irgendwo hin sollte es gehen. Zum einen, weil ich einfach mal raus wollte, und zum anderen, weil die Kategorie „Wochenendreise“ hier noch ziemlich leer ist. Ich wollte es nicht, aber mir kam der Gedanke: So ein Reiseblog verpflichtet ganz schön nervig zum Reisen. Irgendwie schaffte ich es dann durch nette Freunde und Bekannte doch, ein Ziel festzulegen: das kleine Stralsund an der Ostsee.

Stralsund für ein Wochenende – nah und unkompliziert

Wieso meine Wahl letztendlich auf die Stadt im Nordosten Deutschlands fiel? Eine Rolle gespielt hat sicher der super Hoteltipp meiner Kollegin. Als ich mir das Hotel Scheelehof online näher anschaute, dachte ich: joa, da könnte ich zwei Nächte aushalten. Das 4-Sterne-Hotel gehört zum UNESCO Weltkulturerbe, liegt unschlagbar nah an der Stralsund Altstadt und hat außerdem einen kleinen aber feinen Wellness Bereich mit zwei Saunen, einem Dampfbad, Ruheraum und (gegen Aufpreis) auch diversen Wellness-Treatments. Ich dachte: geiler Scheiß, ich gönn mir jetzt mal was!

Hotel Scheelehof Stralsund

Das Haupthaus des Hotels Scheelehof liegt mitten in der Altstadt und ist selbst eine kleine Sehenswürdigkeit.

Der zweite Grund für meinen Stralsund Wochenendtrip? Man kann es von Hamburg aus auch in vertretbarer Zeit mit der Bahn erreichen. Wenn man von der Uhrzeit her flexibel ist, gibt es sogar eine durchgehende IC Verbindung. Das war in meiner Verfassung der (Reise-)Lethargie nicht ganz unwichtig.

Der dritte Grund: Als Wasserkind und Nordlicht liebe ich das Meer. Ich kann stundenlang zugucken, wie Möwen fliegen und Gischt irgendwo hochspritzt. Was liegt da näher, als ans Meer zu fahren?

Stralsund Hafen

Jeder Ort mit Möwen, wie hier der Hafen in Stralsund, ist für mich als Wasserkind toll.

Stralsunds Altstadt – einfach zu Fuß erkunden

Gesagt, getan. Nach einer erträglichen Bahnfahrt machte ich mich zu Fuß vom Bahnhof auf zum Hotel Scheelehof. Ein bisschen peinlich war es mir ja schon, als der Portier in schicker Uniform mir die Tür öffnete und ich in Sneakers eintrat. Aber nun ja, so ist es halt. Mein Zimmer im Scheelehof lag ruhig zum Innenhof und war klein aber fein.

Hotel Scheelehof Stralsund Zimmer

Mein kleines Zimmer.

Nach einer kurzen Verschnaufpause machte ich einen ersten kurzen Spaziergang durch Stralsunds Altstadt und schaute mir die zahlreichen alten Kaufmannshäuser sowie die Beispiele der Backsteingotik an. Da Stralsund früher Mitglied der Hanse war, florierte hier wie in anderen Hansestädten auch der Freihandel. Der einstige Wohlstand der Stadt zeigt sich heute in den süßen Kaufmannshäusern, die zu ihrer Zeit den Reichtum ihrer Besitzer bekundeten. Seit 2002 gehört die Altstadt von Stralsund zum UNESCO Weltkulturerbe.

Altstadt Stralsund

Stralsund Altstadt

Das tolle an Stralsunds Altstadt? Man kann alles zu Fuß erkunden und sich zu verlaufen ist fast unmöglich. Da der Altstadtkern so überschaubar ist, kann man ohne Plan durch die Straßen stromern und sich irgendwann überlegen, wo man eigentlich ist. Und genau das hab ich getan. Ich bin einfach losgestiefelt und hab mich gefreut, dass ich an meinem Stralsund Wochenende so wahnsinniges Glück mit dem Wetter hatte!

Die Sehenswürdigkeiten am Stralsund Wochenende

Da ich selbst etwas planlos durch die Hansestadt gelaufen bin und mich nicht so sehr über Sehenswürdigkeiten informiert habe, kann ich dir dazu gar nicht so viel sagen. Nicht verpassen solltest du den Alten Markt mit dem Stralsunder Rathaus und der Nikolaikirche. Direkt um die Ecke davon ist der Scheelehof, wo man übrigens auch super Kaffee kaufen kann. Die Barista hat sich sehr viel Zeit genommen und mich an diversen Sorten schnuppern lassen. Von dort bin ich dann zum Hafen geschlendert, habe die Gorch Fock I angeschaut (ca. 20-40 Minuten, Eintritt 5 Euro) und das Hafenpanorama mit Backsteinhäuschen und Lotsenhaus auf mich wirken lassen.

Gorch Fock Stralsund Details

Auf der Gorch Fock… diese wurde natürlich bei Blohm & Voss in Hamburg gebaut.

Museumsschiff Gorch Fock Stralsund

Und nochmal die Gorch Fock in ihrer ganzen Pracht.

Rathaus Stralsund

Das Rathaus von Stralsund bei Nacht – ok um halb acht. Egal, dunkel ist dunkel.

Einfach mal Dampf ablassen und genießen

Zurück im Hotel Scheelehof – es war erst später Nachmittag – hab ich dann genau das getan, was ich sonst an einem Wochenende auch tun würde. Ich hab mich aufs Sofa Bett gefläzt und ein bisschen online die Zeit tot geschlagen. Dann habe ich noch eine ganze Weile in meinem aktuellen Buch – ein Island Krimi – gelesen, bevor mir irgendwann einfiel, ich könnte ja auch mal den Wellness Bereich auschecken. Ich schlüpfte also in den Bademantel und trat tapfer den Weg an.

Wieso tapfer? Ich weiß nicht, vielleicht bin ich das, was man dann doch prüde nennt, aber irgendwie fand ich es absurd, in einem 4-Sterne-Hotel nur in einem Bademantel durch die Gänge zu laufen. Etwas skurril ist es ja doch, wenn du Menschen abends nackt in der Sauna und am nächsten Tag in feiner Kleidung beim Frühstück triffst. Oder geht das nur mir so?

Stralsund Kirche Herbstlaub

Diese Kirche hat zwar nichts mit der Sauna oder dem Wellness Bereich zu tun, aber wie du dir vielleicht vorstellen kannst, hab ich „leider“ kein Foto von mir im Bademantel gemacht. Daher musst du an dieser Stelle mit diesen tollen Herbstfarben als Textaufbrecher Vorlieb nehmen. Geht, oder?

Ich schlich mich also in den Wellness Bereich des Scheelehofs und vereinbarte für den nächsten Tag eine Rückenmassage, bevor ich dann ins Dampfbad schlüpfte. Ich mag das Dampfbad, denn erstens kann man da so tun, als könne man aufgrund des ganzen Dampfes gar nicht so genau sehen, wer alles da sitzt, und zweitens scheint mit Dampfbad irgendwie realistischer. Ich war selten an Orten auf der Welt, wo es so trocken heiß war wie in der Sauna. Dampfbad erinnert mich irgendwie an Südostasien. Und das ist doch auch ganz nett. Zur Verteidigung des Scheelehofs muss man sagen, dass der Wellness Bereich wirklich hübsch gemacht ist. Dass ich dort mit mir haderte, lag eher an meiner ganz persönlichen 4-Sterne-Hotel vs. Bademantel Skepsis.

Als mein Gesicht rosig und meine Haut ganz weich war, schlich ich mich dann zurück in den Fahrstuhl und war rechtzeitig zum Tatort gucken wieder auf dem Zimmer. Ich weiß, ich weiß – ich bin unterwegs und hocke dann auf dem Hotelzimmer und gucke Fernsehen? Ja, verdammt. Es sollte ein entspanntes Wochenende werden. Und das war es!

Ultra entspannend war übrigens auch die Rückenmassage, die ich am nächsten Tag bekommen habe. Ich war so butterweich danach, dass ich bei meinem zweiten Besuch im Dampfbad schon etwas schläfrig wurde – und sich parallel der Gedanke festigte, dass ich mir so was öfter gönnen sollte.

Butter bei die Fische – das Ozeaneum

Die Leser mit Kleinkindern haben wahrscheinlich schon drauf gewartet: Bei meinem Stralsund Wochenende durfte neben dem Spaziergang durch die Altstadt natürlich auch ein Besuch im Ozeaneum (ca. 1,5-2 Stunden, 17 Euro p.P.) nicht fehlen. Das Museum gibt einen tollen Überblick über die Meere, die uns so umgeben. Etwas erschrocken habe ich mich bei dem ein oder anderen Becken, das den Lebensraum „Hafennähe“ darstellte, ja schon. Ich dachte immer, da gäbe es nur ganz kleine Fische und nicht so Brocken! Da muss ich wohl in Zukunft noch mehr aufpassen, in Hafennähe nicht ins Wasser zu fallen.

Ozeaneum Tintenfisch

Ein kleiner Tintenfisch im Ozeaneum.

Ozeaneum Quallen

Und noch ein paar Quallen – krasse Farben, oder?

Reisenden mit Kindern, biologisch interessierten Erwachsenen und allen, die eventuellem Schietwetter entkommen oder zwei Stunden totschlagen müssen, sei das Ozeaneum empfohlen!

Was ist mein Fazit vom Stralsund Wochenende? Wenn du ein nettes Wochenende an der (naheliegenden) Küste verbringen möchtest, top! Ich hatte nicht so wirklich Erwartungen an Stralsund und hab mich bezüglich Sehenswürdigkeiten oder so nicht gestresst. Mein Programm war eher: hier nen Kaffee, da mal ein paar Fotos knipsen. Das war für mich in dem Moment genau das Richtige. Die (Reise-)Lethargie ist zwar noch nicht ganz verschwunden, aber das Wochenende war schön!

Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

6 Kommentare

  1. Das hört sich nach einem schönen Kurztrip an. Das mit den Möwen kann ich gut nachvollziehen: das Meer ist nicht mehr weit und man wird schon ganz aufgeregt 😉
    Ich finde es auch gar nicht schlimm, wenn man sich abends gemütlich verkriecht und einfach mal die Welt Welt sein lässt. Hauptsache du hattest einen schönen Ausflug und so wie es sich hier liest, war dem wohl so 😉

  2. Einfach mal nichts tun gehört auch dazu. Einige meiner liebsten Reiseerinnerungen sind die, bei denen ich nichts getan habe. Einfach raus aufs Wasser blicken, entweder von Land aus oder während Bea Orca ganz von selbst ihren Kurs hält… einfach toll. (Ich ziehe nicht immer nachts Boote durchs Watt 😀 )
    Toll geschriebener Reisebericht! 🙂
    Viele Grüße,
    Sebastian

  3. Ich war vor 3 Jahren mal über Silvester in Stralsund. Der Grund dafür war ein wirklich unschlagbar günstiges Angebot über den Jahreswechsel. Wir waren total überrascht, dass Stralsund so ein nettes Fleckchen ist. Schöne kleine Altstadt und das Ozeaneum hat uns auch richtig gut gefallen. Die Gorch Fock Besichtigung haben wir ausgelassen…den Fünfer hatten wir vielleicht sich besser locker gemacht. Naja, hinterher und klüger und so.

    • Hallo Annik,

      oh, an Silvester stelle ich mir auch schön vor! Stralsund hat mich auch voll positiv überrascht, besonders die Altstadt fand ich sehr schön. Die Gorch Fock war schon nett, aber jetzt auch kein mega must-do 😉

      Liebe Grüße
      Imke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.