Gent in Belgien: So erkundest du Flanderns Geheimtipp bei einem Rundgang

Gent Sehenswürdigkeiten bei Nacht

An Gent in Belgien hatte ich eigentlich keine konkreten Erwartungen. Und dann – bäm – haute mich die bei Touristen noch eher unbekannte Stadt in Flandern einfach so aus den Socken. Bereit für einen Gent Sehenswürdigkeiten Rundgang?

N

ein, das Wetter war definitiv nicht auf meiner Seite, wie du auch an den Fotos sehen kannst. Als ich nach meinem Antwerpen Besuch in Gent ankam, war es nicht nur grau, es nieselte auch ein wenig. Diese Kombination sollte sich die nächsten zwei Tage auch so halten. Schlechtes Wetter, geschlossene Sehenswürdigkeiten… Gent und ich hatten einen schwierigen Start. Und trotzdem hat es die quirlige Stadt an der Leie geschafft, mich in wenigen Tagen um den Finger zu wickeln.

Deshalb möchte ich dir die kleine Schwester von Brügge unbedingt ans Herz legen. Warum? Gent ist modern, schön, lebendig und noch so viel mehr! Hier kannst du historische Häuser und Kirchen entdecken und in modernen, hippen Szenecafés vegan oder zuckerfrei schlemmen.

Imke in Gent

Huhu, das bin ich! Mein überwiegender Zustand in Gent zeigt sich auf diesem Foto: schockgefrostet aber irgendwie glücklich.

Wenn ich dir nur eine Stadt in Flandern empfehlen sollte, dann wäre es Gent. Denn Gent hatte für mich mehr Flair als Antwerpen und war weniger überlaufen als Brügge. Als Geheimtipp kann man die Stadt der drei Türme wohl leider nicht mehr bezeichnen, aber das macht nichts. Die Stadt wird dich auch so schnell aus den Socken hauen!

In diesem Artikel verrate ich dir, welche Sehenswürdigkeiten in Gent mir besonders gut gefallen haben und warum du die flämische Stadt nicht verpassen solltest.

⇒ Meine Top 11 Sehenswürdigkeiten habe ich so aufgelistet, dass du sie der Reihe nach ablaufen kannst. Sie ergeben dann einen schönen Rundgang durch die Altstadt von Gent. ⇐

Die Top 11 Sehenswürdigkeiten in Gent – Was muss man sehen?

Es gibt so viele schöne Ecken in Gent, da fällt es natürlich schwer sich auf einige wenige zu beschränken. Wenn du wirklich nur einen Tag Zeit hast für die tolle Stadt, dann schau einfach wie viel du von dem Rundgang schaffst. Viele der Orte sind auch gut geeignet, um einfach mal dort vorbei zu schlendern. Bei dem Rundgang habe ich bewusst auf Museen verzichtet – ein paar Empfehlungen und Beispiele findest du weiter unten. So, nun geht’s aber los!

Die St.-Bavo-Kathedrale und der Genter Altar

St.-Bavo-Kathedrale

Die Kathedrale (rechts) gehörte für mich zu den Highlights in Gent. Auch wenn sie hier ein bisschen im Dunkeln liegt…

Den ersten Stopp auf deinem Rundgang solltest du hier einlegen. Die Genter Kathedrale wurde im 16. Jahrhundert fertiggestellt und beeindruckt nicht nur durch ihre schöne gotische Bauweise, die St.-Bavo-Kathedrale beherbergt auch zahlreiche Beispiele flämischer und altniederländischer Kunstwerke. Darunter ist auch der berühmte Genter Altar von den Gebrüdern van Eyck. Als ich in Gent war, war leider nur eine Kopie in der Kathedrale ausgestellt, da das Original (im MSK) restauriert wurde. Ich glaube mittlerweile ist das Original aber wieder in der Kathedrale. Das Polytychon, das eigentlich den Titel „Die Anbetung des Lamm Gottes“ trägt, gehört zu den wichtigsten Gemälden überhaupt. Im Hauptschiff ist eine Replik in der Kathedrale zu sehen.

Mir hat es total Spaß gemacht, einfach in Ruhe durch die wunderschöne St.-Bavo-Kathedrale zu schlendern und die imposante Bauweise und die Kunstwerke auf mich wirken zu lassen.

Und wenn es mal regnet oder dir die Füße vom vielen Sightseeing weh tun ist die Kathedrale ein schöner Zwischenstopp zum Verschnaufen.

  • Adresse: St.-Baafsplein
  • Öffnungszeiten Kathedrale: Montag bis Samstag – 8.30 bis 17 Uhr; Sonntag – 13 bis 17 Uhr; im Sommer (März bis Oktober) ist die Kathedrale abends bis 18 Uhr geöffnet
  • Öffnungszeiten Genter Altar: Sommer, Montag bis Samstag – 9.30 bis 17 Uhr; Sonntag – 13 bis 17 Uhr / Winter, Montag bis Samstag – 10.30 bis 17 Uhr; Sonntag – 13 bis 17 Uhr
  • Eintrittspreis: Der Eintritt ist frei. Wer das Original des Genter Altars sehen möchte, muss 4 Euro Eintritt zahlen.

Der Belfried von Gent

Belfried Gent

Die Belfriede von Flandern gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.

Direkt gegenüber von der St.-Bavo-Kathedrale befindet sich der Belfried von Gent.

In den meisten flämischen Städten gibt es hohe Glockentürme, die sogenannten Belfriede. Sie sind ein Symbol für die Unabhängigkeit und den Wohlstand der jeweiligen Stadt. Sie hatten gleichzeitig eine Funktion als Wach- und Festungsturm, als Brandschutzturm und als Stadtarchive: da die Belfriede zu den sichersten Gebäuden der Stadt gehörten, wurden hier häufig auch wichtige Dokumente aufbewahrt. Wie auch weitere Belfriede in Flandern gehört der Genter Belfried, der im 14. Jahrhundert erbaut wurde, zum UNESCO Weltkulturerbe.

Der Genter Belfried ist etwa 95 Meter hoch. Du kannst ihn besichtigen und dabei von oben einen herrlichen Ausblick auf die Stadt genießen. Nicht verpassen!

Witziges Detail: An der dem Rathaus zugewandten Seite des Belfrieds findest du ein komisches Relief an der Außenfassade – den sogenannten „Mammelokker“. Das Relief geht auf eine Legende zurück, nach der ein zum Hungertod verurteilter Mann der Strafe entging, weil seine eigene Tochter ihn täglich an ihrer Brust säugte.

Mammelokker

Das Bild des Mammelokkers findest du auf der Seite des Belfrieds, die dem Rathaus zugewandt ist.

  • Adresse: St.-Baafsplein
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag, 10 – 18 Uhr
  • Eintrittspreis: 8 Euro für Erwachsene

Die St.-Niklaas-Kirche

Als nächstes könntest du auf deinem Gent Sehenswürdigkeiten Rundgang durch Gent die St—Niklaas-Kirche ansteuern. Leider war die St.-Niklaas-Kirche (oder deutsch: St.-Nikolaus-Kirche) bei meinem Besuch geschlossen, trotzdem möchte ich dir ein bisschen über sie erzählen.

Die Kirche wurde im 12. Jahrhundert erbaut und ist St. Nikolaus gewidmet, dem Schutzpatron der Kaufleute und Seefahrer. Diese beiden Gruppen haben den Bau der prunkvollen Kirche im gotischen Stil auch finanziert. Die St.-Nikolaus-Kirche zählt zu den schönsten Beispielen der Scheldegotik und zu den bedeutendsten gotischen Kirchen in Mitteleuropa.

Übrigens: Gemeinsam mit dem Belfried und dem Kirchturm der St.-Bavo-Kathedrale bildet die St.-Niklaas-Kirche die berühmten „drei Türme von Gent“.

  • Adresse: Cataloniëstraat
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 – 17 Uhr; Montag, 14 – 17 Uhr
  • Eintrittspreis: Der Eintritt ist frei.

St.-Michaelis-Brücke

Gent Sehenswürdigkeiten Rundgang

Zu den Gent Sehenswürdigkeiten zählt diese schöne Aussicht auf die „drei Türme“.

Direkt hinter der St.-Nikolaus-Kirche liegt die St.-Michaelis-Brücke. Wenn du die Gent Sehenswürdigkeiten in einem Rundgang entdecken möchtest, solltest du hier als nächstes anhalten. Die Brücke an sich ist gar nicht so das Highlight, sondern die Aussicht, die du hier hast. Denn von hier kannst du besonders gut die berühmten „drei Türme von Gent“ fotografieren und die wirklich schönen Straßen Graslei und Korenlai bestaunen. Das macht die St-Michaelis-Brücke zum perfekten Fotospot in Gent.

Und das ist eigentlich auch die perfekte Überleitung zu den nächsten Gent Sehenswürdigkeiten.

Die Straßen Graslei und Korenlei

Graslei Gent

Selbst bei grauem Wetter ist das Ufer am Graslei noch ziemlich cool, oder? Im Sommer sitzen hier viele Einheimische und Touristen und genießen die Sonne.

Wenn es einen Altstadt-Hotspot in Gent gibt, dann sind das die beiden Ufer an der Leie: Graslei und Korenlei. Hier befinden sich wunderschöne Gildehäuser aus dem Mittelalter und aus neueren Zeiten.

Früher war hier der Hafen und damit der Umschlagplatz für viele Waren. Vor allem Getreide wurde hier verladen. Heute kannst du an den beiden Uferstraßen nicht nur die Beine, sondern auch die Seele baumeln lassen oder in einem der zahlreichen Cafés eine Sightseeingpause auf deinem Rundgang einschieben.

Für mich zählen Graslei und Korenlei zu den schönsten Straßen in Gent. Ich konnte mich nur schwer an den hübschen Altstadthäusern satt sehen.

  • Adresse: Graslei; Korenlei
Mein Tipp
Schau unbedingt auch mal am Abend hier vorbei. Dann spiegeln sich die schönen Fassaden der Giebelhäuser im Wasser der Leie – der perfekte Ort für einen entspannten Feierabenddrink!

Der Appelbrugparkje

Apropos kleine Auszeit, Seele baumeln lassen und schöne Aussicht – es gibt noch einen Ort in Gent, wo all das ganz hervorragend geht: im Appelbrugparkje. Wenn du die Korenlei weiter Richtung Burg Gravensteen entlang läufst, kommst du automatisch zu diesem winzigen aber süßen Park.

Da ich Gent im Winter besucht habe, hab ich mich nicht ganz so lange hier aufgehalten, aber der Appelbrugparkje wäre im Sommer auf jeden Fall ein guter Ort, um es sich mit einem Buch oder einem Coffee to go gemütlich zu machen.

Direkt gegenüber vom Appelbrugparkje liegt eine weitere Gent Sehenswürdigkeit: das Design Museum. Das habe ich allerdings nicht besucht.

  • Adresse: Jan Breydelstraat 14

Die Burg Gravensteen

Gravensteen

Auf Gravensteen kannst du gut und gerne zwei Stunden verbringen. Besonders für Kinder dürfte die Burg ein Highlight auf dem Gent Sehenswürdigkeiten Rundgang sein.

Wenn du auf deinem Gent Sehenswürdigkeiten Rundgang weiter nördlich die Jan Breydelstraat entlang läufst, kommst du nach ein paar Metern zu einer Brücke, die dich auf direktem Weg zur Burg Gravensteen führt. Gravensteen bzw. Grafenburg ist eine Wasserburg aus dem 10. Jahrhundert. Der Zweck der Burg war klar, die Macht des Grafen in Gent zu symbolisieren.

In Gravensteen gibt es eine durch Audioguides geführte Tour, die bereits im Eintritt inbegriffen ist. Die Audiotour erklärt das höfische Leben in der Burg und gibt lustige oder kuriose Anekdoten. Ich persönlich fand die Tour und die Erklärungsschilder ab und zu etwas zu kindlich bzw. betont lustig aufbereitet, aber andere Besucher fanden genau das toll. Da sind die Geschmäcker sicher verschieden.

Gravensteen

Du kannst sowohl die Innenräume als auch das Gelände von Gravensteen erkunden.

Imke auf Gravensteen

Von der Burg hast du auch einen tollen Ausblick auf die Stadt. Ich wünsche dir dafür etwas besseres Wetter als bei mir – es war etwas kalt…

Wenn du nur sehr wenig Zeit hast, um die Sehenswürdigkeiten in Gent zu entdecken, dann würde ich an deiner Stelle einen Besuch von Gravensteen auslassen – es sei denn, du interessierst dich total für Geschichte und Burgen.

  • Adresse: St.-Veerleplein 11
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag, 10 – 17 Uhr; im Sommer (April bis Oktober) bis 18 Uhr; geschlossen an Silvester, Neujahr und Weihnachten
  • Eintrittspreis: 12 Euro für Erwachsene (inkl. Audioguide)

 

Gut zu wissen
Am St.-Veerleplein liegt auch die Touristeninformation von Gent. Die Mitarbeiter sind sehr nett und helfen dir gern mit Informationen weiter. Hier kannst du dir auch einen kostenlosen Stadtplan oder auch einen kostenlosen Mini-Guide mitnehmen.

Kraanlei und der Patershol

Gent Sehenswürdigkeiten Rundgang Patershol

Der Patershol ist einfach ein schönes Viertel, durch das man mal schlendern kann. Vor allem ein Tipp für Fotografen!

Wenn du bereits bei Gravensteen bist, bietet sich von dort auf deinem Rundgang durch Gent ein Abstecher in die Straße Kraanlei und in den Patershol an. Patershol bedeutet so viel wie Priesterbau – warum genau das Viertel diesen Namen trägt, weiß ich leider nicht mehr. (Falls du die Erklärung kennst, hinterlass mir gerne einen Kommentar!)

Im Patershol erwarten dich auf jeden Fall viele enge und niedliche Gassen, alte Gebäude und jede Menge trendige Cafés und Restaurants. Besonders viele Bars und Restaurants liegen entlang der Straße Oudburg.

Sehenswürdigkeit Patershol

Ein bisschen blauen Himmel gab es dann doch noch, während ich im Patershol unterwegs war.

Ich fand es schön, einfach durch die alten Straßen zu schlendern und die Häuser und Ecken auf mich wirken zu lassen.

  • Adresse: Kraanlei, Oudburg, Rodekoningstraat, Corduwaniersstraat, Plotersgracht

Der Vrijdagmarkt und die „Dulle Griet“

Vrijdagmarkt

Am Vrijdagmarkt in Gent.

Folgst du vom Kraanlei der Zuivelbrugstraat nach Osten, so kommst du nach ein paar Metern zum Vrijdagmarkt – einem zentralen Marktplatz in Gent. Freitags und samstags findet hier ein schöner Wochenmarkt statt. Aber auch an den anderen Wochentagen kannst du hier ein bisschen flanieren oder in einem der umliegenden Cafés und Restaurants verschnaufen.

Wusstest du schon...?
In der Mitte des Vrijdagmarktes steht die Statue von Jacob van Artevelde (1290-1345), einem einflussreichen Genter Kaufmann, der unter anderem das Embargo englischer Wollimporte stoppte. Für die Stadt Gent, deren Reichtum wesentlich vom Tuchhandel abhängig war, ein guter Grund, van Artevelde zum Helden zu machen.

Direkt um die Ecke vom Vrijdagmarkt (nämlich an der Ecke Grootkanoplein / Langemunt) kannst du einen kurzen Zwischenstopp an der „Dulle Griet“, der tollen Grete einlegen. Dabei handelt es sich um ein schmiedeeisernes Riesengeschütz aus dem 15. Jahrhundert. Die große Kanone wiegt 12.500 kg und erstrahlt in furchteinflößendem rot.

Dulle Griet

Feuerrot und furchteinflößend: die Dulle Griet am Grootkanonplein!

Übrigens: In der Straße Langemunt findest du auch viele Geschäfte für eine Shoppingrunde!

Die Graffiti-Gasse

Wie bitte was? … denkst du jetzt vielleicht. Ja, Gent hat eine ganze Straße voller Graffiti. In der Werregarenstraatje sind Street-Art-Künstler ausdrücklich eingeladen, ihre Kunstwerke an die Wände zu bringen. Das Ergebnis ist eine kunterbunte Straße, die stets im Wandel, aber nie langweilig ist.

Die Werregarenstraatje ist übrigens nicht der einzige Ort, an dem du in Gent Street Art bestaunen kannst. Für Interessierte hat die Stadt extra eine Karte mit den Street Art Hotspots erstellt. Die „sorry, not sorry“ Karte kannst du kostenlos auf der Webseite von Visit Gent herunterladen. Ziemlich cool, oder?

  • Adresse: Werregarenstraatje

Das Genter Rathaus

Rathaus Gent

Das schmucke Rathaus in Gent – leider kann man es nicht individuell besichtigen.

In fast jeder Stadt gehört das Rathaus mit zu den schönsten Prachtbauten und Gent bildet da keine Ausnahme. Das Genter Rathaus (Stadhuis) besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen: die Fassaden an der Straße Hoogpoort sind Anfang des 16. Jahrhunderts im Stil der Spätgotik gebaut worden, die Fassaden an der Straße Botermarkt folgen eher dem Renaissance Stil aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts.

Von innen kann das Rathaus nur im Rahmen einer geführten Tour besichtigt werden.

  • Adresse: Botermarkt 1

Weitere Gent Sehenswürdigkeiten & Museen

Museum in Gent

Im MSK, dem Museum der schönen Künste, kannst du z. B. Regen entfliehen und flämische Kunst bestaunen.

Da ich nur für zwei Tage in Gent war und gerade mehr Lust auf die Kirchen und die Altstadt hatte, habe ich die meisten Museen in Gent nicht besucht. Nur dem MSK habe ich an einem verregneten Nachmittag einen Besuch abgestattet. Hier wurde damals auch das Original des Genter Altars restauriert. Für den Fall dass du ein Museumsfreund bist, will ich dir diese kleine Auswahl aber natürlich nicht vorenthalten.

  • MSK – Museum für schöne Künste, Citadelpark, Fernand Scribedreef 1 (Di bis Fr – 9.30 bis 17.30 Uhr; Sa, So – 10 bis 18 Uhr)
  • S.M.A.K. – Städtisches Museum für aktuelle Kunst, Citadelpark, Jan Hoetplein 1 (Di bis Fr – 9.30 bis 17.30 Uhr; Sa, So – 10 bis 18 Uhr)
  • Design Museum Gent, Jan Breydelstraat 5 (Mo, Di, Do, Fr – 9.30 bis 17.30 Uhr; Sa, So – 10 bis 18 Uhr)
  • Industriemuseum, Minnemeers 10 (Mo, Di, Do, Fr – 9 bis 17 Uhr; Sa, So – 10 bis 18 Uhr)
  • Haus von Alijn, Kraanlei 65 (Mo, Di, Do, Fr – 9 bis 17 Uhr; Sa, So – 10 bis 18 Uhr)

Praktische Reiseinformationen für Gent

Wissenswertes über Gent

Gent gehörte im Mittelalter zu den wichtigsten Metropolen Europas. Sowohl die Stadt als auch die Genter Kaufleute waren sehr wohlhabend und konnten es sich daher leisten, neue Kirchen und prunkvolle Kaufmannshäuser zu bauen. Zwar eignete sich das sumpfige Land nicht für klassischen Ackerbau, aber für die Schafzucht. Deshalb fußt der Wohlstand der Stadt auf dem Handel mit Wolle und Stoffen.

Dass Gent so lebendig und modern wirkt, hat übrigens einen jungen Grund: keine belgische Stadt hat mehr Studenten als Gent. Etwa 70.000 Studenten leben und lernen in der Stadt. Insgesamt hat Gent ca. 300.000 Einwohner.

Bekannt ist die flämische Stadt übrigens auch für ihre vielen Festivals und Kulturveranstaltungen.

Zahlen, Daten & Fakten für deinen Gent Städtetrip

  • Einwohner: ca. 300.000
  • Sprachen: niederländisch und französisch (aber die meisten sprechen gut Englisch)
  • Währung: Euro
  • Anreise mit dem Flugzeug: der nächstgelegene Flughafen ist Brüssel
  • Anreise mit dem Bus: z. B. ab Düsseldorf mit Flixbus – ca. 4 Std., ab 12 Euro
  • Anreise mit der Bahn: z. B. ab Düsseldorf mit DB – ca. 3,5 Std., ab 30 Euro

Anreise nach Gent – So kommst du hin

Es gibt verschiedene Optionen, um nach Gent zu kommen. Wenn du in Nordrhein-Westfalen oder einem anderen westlichen Bundesland wohnst, ist die Anreise mit Bus, Bahn oder dem eigenen Auto vermutlich die beste Wahl.

Wenn du in einem östlichen Bundesland wohnst, könntest du überlegen ob sich ein Flug nach Brüssel anbietet. Von dort fahren regelmäßig Züge nach Gent.

Gent hat zwei Bahnhöfe – Gent Sint-Pieters ist quasi der Hauptbahnhof. Von dort kommst du am einfachsten mit der Tram 1 (rote Linie) in die Altstadt. Gent Dampoort liegt im Norden der Stadt, von hier sind es etwa 20-30 Minuten zu Fuß bis zur St.-Bavo-Kathedrale. In Dampoort halten die Züge von und nach Antwerpen.

Innerhalb von Gent habe ich eigentlich alles zu Fuß erkundet. Das hat super geklappt und war auch nicht besonders anstrengend, da der interessante Stadtkern eher kompakt ist.

Beste Reisezeit und Reisedauer für Gent

Wann ist es in Gent am schönsten? Gent kannst du eigentlich das ganze Jahr über gut besuchen. Im Sommer locken natürlich besseres Wetter und etwas mehr Flair, da du bei den Cafés draußen sitzen kannst.

Wie viele Tage solltest du für Gent einplanen? Für einen ersten Überblick reicht ein Tag in Gent. Etwas weniger stressig wird es, wenn du dir ein Wochenende für die Stadt Zeit nimmst. An zwei Tagen kannst du Gent mit etwas mehr Ruhe erkunden.

Gent oder Brügge?

An dieser Frage scheiden sich vermutlich die Geister. Ich hab einfach beide Städte erkundet – und finde, dass beide Städte sehr schön sind. Klar, Brügge ist der Klassiker und hat total viel Flair zu bieten. Aber Gent ist in meinen Augen fast noch einen Tick interessanter. Außerdem ist Gent im Vergleich zu Brügge weniger stark touristisch überlaufen und fühlt sich dadurch nicht so an wie ein Freilichtmuseum.

Meine Empfehlung: Wenn du nur Zeit für eine Stadt hast, dann gib Gent eine Chance! Die Stadt hat so viele schöne Ecken, ist super entspannt und punktet mit einer wahnsinnig großen Auswahl an schönen Restaurants und Cafés.

Du hast ein bisschen mehr Zeit? Dann verbinde doch Gent, Brügge und Antwerpen zu einem kleinen Flandern-Trip! So hab ich es auch gemacht. Die drei Städte (und Brüssel) sind gut durch regionale Züge miteinander vernetzt, sodass du ganz einfach von einem Ort zum nächsten kommst. Tickets für die Regionalzüge kannst du vor Fahrtantritt am Ticketautomaten in den Bahnhofshallen kaufen.

Weiterlesen

Du suchst weitere Informationen zu Gent?

Die offizielle Webseite von Visit Gent bietet wirklich umfangreiche Informationen rund um die Stadt.
Eine zweite Reiseblogger-Meinung gesucht? Dann schau doch auch bei Christian Öser vorbei.
Du reist ebenfalls nach Antwerpen? Dann habe ich hier alle Infos zu Antwerpens Sehenswürdigkeiten und Co.
Eine ganze Belgien Rundreise hat Nicolo gemacht. Auf seinem Reiseblog verrät er dir seinen Eindruck von Belgien und auch von Gent.

⇒ Du möchtest einfach mal ♥ Danke ♥ sagen oder etwas ergänzen? Ich freue mich IMMER über einen netten Kommentar!

Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

6 Kommentare

  1. Pingback: Sehenswürdigkeiten Brügge - 14 Highlights 9h | Overlandtour

    • Liebe Liane,
      freut mich, dass ich dich mit meinem Bericht ein bisschen inspirieren konnte. Ich bin gespannt, ob du von Gent dann auch so begeistert bist.
      Liebe Grüße
      Imke

  2. So ein schöner Bericht und die Bilder dazu sind wirklich traumhaft, trotz des grauen Wetters. Ich war letztes Jahr um diese Zeit in Brüssel und Brügge und total begeistert von beiden! Nächste Woche sollte es eig. nach Rom gehen, aber leider hat mir, wie vielen anderen auch, Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ironischerweise hab ich gerade noch einen Artikel über 10 Gründe, warum man Rom gerade im Frühling besuchen sollte veröffentlicht…Naja, jetzt bleibe ich zuhause und lass mich derweil von phantastischen Orten inspirieren… Danke für diese tolle Gedankenreise und die tolle Idee, denn Gent hätte ich bisher noch gar nicht auf dem Schirm!! Tanti saluti, Julia

    • Danke dir, liebe Julia, für dein positives Feedback. Mir hat die Coronakrise leider auch einen Strich durch die Reisepläne gemacht – aber da bleibt uns wohl nichts anderes übrig als das auszusitzen…
      Viele Grüße
      Imke

  3. Pingback: Belgien Rundreise | 14 Reiseziele, die Du sehen musst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.