19 Brügge Tipps für ein perfektes Wochenende in Flandern

Brügge Tipps

Brügge gehört zu diesen Städten, wo an jeder Ecke ein Postkartenmotiv lauert. Die hübsche historische Altstadt lockt jedes Jahr tausende Touristen – und hat jetzt auch mich um den Finger gewickelt. Hier sind meine Brügge Tipps.

Das wunderschöne Brügge bildete den Abschluss meiner kleinen Flandern Rundreise. Auch wenn der Wettergott nicht richtig mitspielen wollte hat mir die bekannte Stadt dennoch gut gefallen. Von Sehenswürdigkeiten über Cafés und Unterkunft – hier verrate ich dir meine 19 Brügge Tipps für ein perfektes Wochenende!

Sehenswürdigkeiten in Brügge – Was muss man sehen?

Eigentlich kannst du in Brügge nichts falsch machen, egal was du dir anschaust. Die ganze historische Innenstadt ist wunderschön und irgendwie auch ein bisschen ein großes Freilichtmuseum. Trotzdem gibt es natürlich einige Highlights unter den Brügge Sehenswürdigkeiten. Meine 11 Favoriten sind die folgenden…

Nicht verpassen! Der Belfried von Brügge

Belfried in Brügge

Der Belfried in Brügge gehört zu den Highlights in der Altstadt.

Auch in Brügge gehört der Belfried zu den bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der Turm ist 83 Meter hoch, gehört zum Weltkulturerbe und dürfte Filmliebhabern aus dem Film „Brügge sehen… und sterben?“ bekannt sein, in dem der Turm eine entscheidende Rolle spielt.

Der Belfried ist an die Stadthallen angeschlossen und ragt quasi aus dieser empor. Erbaut wurden Gebäude und Turm im 13. Jahrhundert ursprünglich aus Holz. Nach mehreren Bränden wurden die Stadthallen und der Belfried jedoch aus Backstein erneuert.

Die Belfriede in Flandern demonstrierten die Macht und den Reichtum der Bürger in Städten wie Gent und Brügge. Gleichzeitig dienten sie als Brandwache. Bis heute darf kein Neubau in Brügge höher sein als der Belfried.

Wenn du die Aussicht vom Belfried genießen möchtest, sei nicht zu spät am Bauwerk! Aus Sicherheitsgründen darf immer nur eine begrenzte Anzahl an Menschen gleichzeitig auf die Stufen und die Plattform. Kommst du erst spät vorbei, kann es sein dass du bis zum Schließen des Belfrieds nicht mehr eingelassen wirst. Das ist mir leider passiert…

  • Adresse: Markt 7
  • Öffnungszeiten: täglich 9.30 bis 18 Uhr (außer an Feiertagen)
  • Eintrittspreis: 12 Euro für Erwachsene

Der Marktplatz (Grote Markt)

Provinzialpalast

Am Grote Markt liegt auch der hübsche Provinzialpalast.

Am Marktplatz von Brügge habe ich auf meinem Städtetrip die erste exzessive Fotopause eingelegt. Von hier hast du nicht nur den perfekten Ausblick auf den Belfried, sondern auch auf den hübschen neugotischen Provinzialpalast und auf viele ebenso hübsche Giebelhäuser, von denen ich ein ziemlich großer Fan bin.

Viele der Giebelhäuser werden leider durch die grünen Markisen der Cafés und Restaurants etwas verschandelt – meiner Meinung nach. Trotzdem ist es schön, sich hier einfach eine Weile hinzusetzen und die Aussicht auf die Gebäude und das bunte Treiben zu genießen.

Der Burgplatz & das Rathaus

Rathaus in Brügge

Das Rathaus in Brügge habe ich selbst nicht besichtigt. Es soll aber sehr schön sein.

Nur einen kurzen Fußweg vom Grote Markt entfernt liegt der Burgplatz von Brügge. Hier findest du unter anderem auch das Rathaus (Stadhuis) und die Basilika des heiligen Blutes. Das Rathaus der Stadt Brügge wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Damit zählt es zu den ältesten Rathäusern der ehemaligen Burgundischen Niederlande.

Obwohl das Stadhuis auch heute noch als Rathaus genutzt und hier also seit mehr als 600 Jahren Stadtgeschichte geschrieben wird, kannst du es trotzdem von innen besichtigen. Besonders interessant dürften dabei die prächtigen Wandmalereien und der Große Saal sein.

  • Adresse: Burg 12
  • Öffnungszeiten: täglich von 9.30 bis 17 Uhr (außer an Feiertagen)
  • Eintrittspreis: 6 Euro für Erwachsene

Die Heilig-Blut-Basilika

Heilig-Blut-Basilika

Die Heilig-Blut-Basilika solltest du bei einem Städtetrip nicht verpassen.

An das Rathaus grenzt unmittelbar die Heilig-Blut-Basilika. Sie ist das älteste Gebäude am Burgplatz und hat eine sehr auffällige Fassade. Die Basilika besteht aus einer Unter- und einer Oberkirche. In der Heilig-Blut-Kapelle kannst du eine der bedeutendsten religiösen Reliquien Europas anschauen: ein Gefäß mit einem Tropfen Blut von Jesus Christus, das der Legende nach von den Kreuzrittern nach Brügge gebracht wurde.

Selbst wenn du nicht an Reliquien interessiert bist, lohnt sich der Besuch der Heilig-Blut-Basilika schon allein für die interessante Architektur der Basilika.

  • Adresse: Burg 13
  • Öffnungszeiten: täglich 9.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr
  • Eintrittspreis: Die Basilika kannst du kostenlos besuchen. Wer in die Schatzkammer möchte, zahlt 2,50 Euro.

Die Rozenhoedkaai – Brügges Postkartenmotiv

Rozenhoeadkai

Ein Selfie am Rozenhoeadkai – sieht man mir eigentlich an, dass die Stimmung aufgrund eisiger Temperaturen zu kippen drohte?

Das vermutlich meistfotografierte Motiv in Brügge ist mit Sicherheit der Ausblick am Rozenhoedkaai. Hier hast du aber auch wirklich ein postkartenwürdiges Panorama inklusive Grachten, altehrwürdigen Gebäuden und dem alles überragenden Belfried. Klar, dass die Rozenhoedkai also bei den essenziellen Brügge Tipps nicht fehlen darf!

Wenn du hier vorbei kommst, hast du eventuell das komisch Gefühl, die Rozenhoedkaai käme dir seltsam bekannt vor. Das ist nicht verwunderlich, denn der Ausblick ist das Hauptmotiv vieler Postkarten und Reiseführer. Wer hier nicht die Kamera zückt, ist selbst Schuld.

Ich habe mich am Rozenhoedkaai in das angrenzende Café ’t Klein Venetie (bzw. an einen der Tische draußen) gesetzt und die ganze Szenerie inklusive der diversen Touristen und ihren teils lustigen Fotoposen eine Weile auf mich wirken lassen.

Vom Rozenhoedkaai starten auch viele Bootstouren durch die Grachten von Brügge. Da es im März doch noch ziemlich kalt war, habe ich aber keine Bootstour gemacht.

Die Bonifaziusbrücke – hol schon mal den Fotoapparat raus

Bonifaziusbrücke in Brügge

Und noch ein Selfie, diesmal an der Bonifaziusbrücke in Brügge.

Etwas versteckt in einem Hinterhof liegt die Bonifaziusbrücke – mein Brügge Tipp Nr. 6. Und ich sag mal so: solltest du vom Rozenhoedkaai hierher schlendern, dann lohnt es sich nicht die Kamera auf dem Weg wieder aufwändig zu verstauen. Denn die Bonifaziusbrücke ist ein weiterer beliebter Fotospot in Brügge.

Von der Fußgängerbrücke blickt man zum einen auf die Rückseite der Liebfrauenkirche und zum anderen auf das hübsche Bonifacius Hotel, das der Unterkunft der beiden Auftragskiller im Film „Brügge sehen… und sterben?“ zum Verwechseln ähnlich sieht. (Die Filmkiller sind allerdings im Relais Bourgondisch Cruyce abgestiegen, welches du am Rozenhoedkaai sehen kannst.)

So oder so lohnt es sich, für einen kurzen Fotostopp hier vorbei zu schauen. Es wird zwar mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nicht menschenleer sein auf der Brücke, aber schön ist sie trotzdem.

Bonifaziusbrücke Umgebung

„Einsam“ und lauschig ist es an der Bonifaziusbrücke eher nicht…

Die Liebfrauenkirche

Zu den touristischen Highlights in Brügge zählt natürlich auch die Liebfrauenkirche (Onze-Lieve-Vrouwekerk). Wie auch der Belfried zeugt die prunkvolle Kirche vom früheren Wohlstand der Stadt Brügge. Besonders Kunstliebhaber dürfte das Innere der Kirche interessieren, denn die Liebfrauenkirche beherbergt einige wertvolle Kunstschätze – unter anderem die Madonna mit Kind von Michelangelo.

Die Kirche selbst stammt aus dem 13. Jahrhundert und zählt damit zu den ältesten Backsteinbauten Flanderns.

Von der Liebfrauenkirche hab ich seltsamerweise kein Foto gemacht.

  • Adresse: Mariastraat
  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag – 9.30 bis 17 Uhr; Sonntag – 13.30 bis 17 Uhr; am 1.1., 21.5. und 25.12. geschlossen
  • Eintrittspreis: Die Kirche selbst kannst du kostenlos anschauen, es gibt aber einen abgesperrten Bereich mit den Kunstgegenständen. Für diesen fällt ein Eintritt von 6 Euro an.

Der Beginenhof

Beginenhof Flandern

Einer der vielen Beginenhöfe in Flandern – gehört selbstverständlich auch zu meinen Brügge Tipps!

Diese Brügge Sehenswürdigkeit findest du in der Nähe des Minnewaterparks. Der Beginenhof hat eine lange Geschichte, seine Anfänge gehen auf das 13. Jahrhundert zurück. 1998 wurde der Hof in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen.

Falls du dich jetzt fragst was Beginen sind… der Ausdruck bezeichnet seit dem 12. Jahrhundert alleinstehende Frauen, die in einer Wohn- und Arbeitsgemeinschaft lebten. Vergleichbar ist das ein bisschen mit dem männlichen Pendant des Mönchtums, nur ohne religiöses Gelübde.

Noch heute wohnen im Brügger Beginenhof alleinstehende Frauen, gemeinsam mit Schwestern des Benediktinerinnenordens.

  • Adresse: Begijnhof 24-28-30
  • Öffnungszeiten: täglich – 6.30 bis 18.30 Uhr
  • Eintrittspreis: Den Beginenhof kannst du kostenlos anschauen. Für ein kleines Museum wird ein Eintritt von 2 Euro erhoben.

Der Jan-van-Eyck-Platz

Jan van Eyck Platz

Eine hübsche Ecke: Der Jan-van-Eyck-Platz (oder auf Flämisch: Jan van Eyckplein).

In einer völlig anderen Richtung als der Beginenhof liegt mein nächster Brügge Tipp – der Jan-van-Eyck-Platz (auf flämisch: Jan van Eyckplein). Er liegt etwas nördlich vom restlichen Innenstadttrubel und ist mir vor allem deshalb positiv in Erinnerung geblieben, weil ich hier einfach eine Weile die Ruhe genossen habe. Die meisten Tagestouristen lassen den Jan-van-Eyck-Platz nämlich aus.

Ganz nebenbei ist der Platz einfach hübsch anzusehen.

Königin-Astridpark

Auch wenn ich selbst nicht in den Königin-Astridpark gegangen bin, möchte ich den Park hier nicht als Brügge Tipp unterschlagen. Ich weiß gar nicht genau, warum ich den Park nicht besucht habe – er liegt eigentlich zentral um die Ecke vom Rozenhoedkai… Aber da es März war und (wie du auf den Bildern siehst) noch nichts blühte oder grünte, wäre es im Park vielleicht auch nicht so schön gewesen. Im Sommer finde ich es immer klasse, bei Städtetrips kurz im Grünen zu verschnaufen und eine Mini-Auszeit vom Städtetrubel zu nehmen.

Bootstour in Brügge

Bootstour Anlegestelle

An der Brücke der Mariastraat/Ecke Kastanjeboomstraat fahren auch Ausflugsboote ab. Die Haltestelle heißt Stael, Katelijnestraat 4.

Für viele Touristen zählt eine Bootstour durch das malerische Brügge zu den Highlights. Wer schon mal eine Bootstour durch eine Stadt gemacht hat weiß, dabei sieht man die Sehenswürdigkeiten noch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel. Brügge bietet sich dank der vielen Kanäle auch dafür an, die Stadt auf diese Weise kennenzulernen.

Es gibt fünf Anlegestellen für Bootstouren in Brügge:

  • Gruuthuse, Nieuwstraat 11
  • Michielssens, Huidenvettersplein 13
  • Coudenys, Rozenhoedkaai
  • Stael, Katelijnestraat 4
  • De Meulemeester, Wollestraat 32

Die Grachtenfahrten dauern ca. eine halbe Stunde und kosten ca. 10 Euro pro Erwachsenem.

Weitere Inspiration für Brügge & Belgien
Du möchtest noch mehr über Brügge erfahren? Dann schau auch bei Elisa und Jens von Overlandtour vorbei. Weitere Belgien Tipps gesucht? Hier findest du meine Artikel zu Antwerpen, Gent und den besten Cafés in Gent.

Essen gehen in Brügge – Tipps für Cafés und Restaurants

Wer so viel Sightseeing macht, der bekommt garantiert auch Hunger. Daher kommen als nächstes meine Tipps für Restaurants und Cafés.

Cafe The Gulliver Tree

Leckerer Kaffee im The Gulliver Tree.

The Gulliver Tree

Tipp Nr. 12: Ein bisschen hab ich mein Herz an dieses schöne Café verloren. Wer eine nette Location für einen Kaffee, ein Stück Kuchen oder auch einen kleinen Snack sucht, der ist hier goldrichtig.

  • Adresse: Cordoeaniersstraat 4
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag – 10 bis 16.30 Uhr

Chez Vincent

Bei Chez Vincent handelt es sich nicht etwa um ein feines französisches Restaurant, sondern um die vermutlich beste Frituur der Stadt. Hier bekommst du original belgische Fritten – und eigentlich fast alles, was dein Herz sonst noch begehren und eine Fritteuse herstellen kann.

Wenn du es dann noch schaffst, aus dem großen Angebot an Saucen deine Auswahl zu treffen, dann kannst du im Obergeschoss Platz nehmen und die belgischen Fritten mit Ausblick auf die St.-Salvator-Kathedrale genießen. Deshalb ist Chez Vincent völlig zu Recht mein Brügge Tipp Nr. 13.

  • Adresse: Sint-Salvatorskerkhof 1
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag – 11.30 bis 14.30 Uhr und 17.30 bis ca. 20 Uhr

Waffles

Apropos „original belgisches Essen“ – da darf natürlich auch ein Waffelladen nicht fehlen. Weil was wäre bitte ein Brügge Urlaub ohne Waffeln??? Ausprobiert habe ich den Laden Waffles und fand es sehr lecker. Die Waffeln werden frisch zubereitet und du kannst zwischen vielen Toppings wählen.

  • Adresse: Katelijnestraat 26
  • Öffnungszeiten: täglich – 10 bis 18 Uhr
Belgische Waffel

Klar hab ich mir auch eine Belgische Waffel gegönnt!

Li o Lait

Neben „The Gulliver Tree“ habe ich auch noch das Café Li o Lait ausprobiert und dort morgens gefrühstückt. Dabei hat mir nicht nur das Essen und der gute Kaffee gefallen, sondern auch die interessante Einrichtung. Ein Café, was mit viel Liebe und individuellem Charme geführt wird.

  • Adresse: Dweersstraat 30
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag – 9 bis 17.30 Uhr; Sonntag – 9.30 bis 17.30 Uhr

Brügge Tipps: Praktische Informationen

Wo kann man in Brügge parken? Wie übernachten? Und wie viele Tage lohnen sich? Als letztes möchte ich dir noch ein paar praktische Tipps mit auf den Weg geben.

Altstadt Brügge

Eigentlich ist die gesamte Altstadt in Brügge ein kleines Freilichtmuseum – ich war total begeistert.

Übernachten in Brügge

Mein Brügge Tipp Nr. 16 ist ganz praktisch veranlagt. Denn wenn du nicht gerade einen Tagesausflug in die belgische Stadt machst (wovon ich jetzt mal nicht ausgehe), musst du irgendwo schlafen. Dafür gibt es natürlich diverse Möglichkeiten.

Ich habe mich damals für ein B&B Zimmer über AirBnB entschieden und war total glücklich damit. Das Bed & Breakfast De Hoogmolen liegt westlich vom Hauptbahnhof ein bisschen abseits vom historischen Stadtzentrum. Bis zum Belfort sind es ca. 1 km (also 15 Minuten zu Fuß). Das Zimmer hat etwa 76 Euro pro Nacht gekostet, war sehr geräumig und gemütlich. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen!

Wenn du dir etwas gönnen willst und Boutique Hotels magst, dann wäre natürlich eine Übernachtung im beliebten Relais Bourgondisch Cruyce (ca. 200 Euro pro Nacht) oder im Boniface Hotel (ca. 230 Euro pro Nacht) ein echtes Erlebnis.

Mit dem Auto in Brügge – wo parken?

Wenn du mit dem eigenen Auto nach Brügge reist, würde ich dir immer empfehlen, im ersten Schritt zu versuchen eine Unterkunft mit Parkplatz zu buchen. Wenn das nicht möglich ist – oder du dein Herz an eine Unterkunft ohne eigene Parkplätze verlierst (das passiert mir immer), dann bietet sich ein Parkhaus in der Nähe an. Folgende Optionen gibt es:

  • Parking Centrum-Zand: 1.400 Parkplätze, sehr zentrumsnah, 14,40 Euro für 24 Stunden
  • Parking Centrum-Station: 1.500 Parkplätze, direkt beim Hauptbahnhof, 5,50 Euro für 24 Stunden
  • Parking Pandreitje: zwischen Rozenhoedkai und Königin-Astridpark, 14,40 Euro für 24 Stunden
  • Parking Katelijne: in der Nähe des Beginenhofs, 14,40 Euro für 24 Stunden
  • Parking Langestraat: östlich des historischen Zentrums, 14,40 Euro für 24 Stunden

Informationen zu kostenlosen Parkplätzen außerhalb des Stadtzentrums findest du auch auf der Webseite der Touristeninformation Brügge, ⇒ Visit Bruges.

Wie viele Tage für Brügge?

Viele Touristen am Burgplatz

Selbst im Winter (ich war im März in Brügge) ist die Stadt definitiv nicht leer. Wenn du länger als einen Tag bleibst, hast du abends die Chance auf etwas leerere Straßen.

Für viele Touristen ist Brügge ein Tagesziel – hinfahren, Highlights anschauen, wieder in den Bus (oder die Bahn) steigen. Ich persönlich finde es immer schöner, wenn man sich für eine Stadt etwas mehr Zeit nehmen kann. In Brügge gibt es so viel zu sehen, da wäre es schade, wenn man aus Zeitmangel nur das „nötigste“ schafft. Abgesehen davon hat man als Übernachtungsgast einen weiteren Vorteil: man kann auch abends durch die Straßen schlendern, wenn alle anderen wieder im Bus sitzen.

Für einen ersten Überblick ohne hetzen zu müssen empfehle ich dir zwei volle Tage für Brügge einzuplanen. Perfekt also für ein verlängertes Wochenende!

Ein Tagesausflug nach Ostende

Mein 19. und letzter Brügge Tipp ist eigentlich ein Ausflugstipp. Wenn du mehrere Tage Zeit hast, dann kannst du von Brügge auch problemlos einen Ausflug ans Meer machen. Denn: von Brügge ist es nicht weit bis zum Meer. Nur 25 Kilometer liegen zwischen Brügge und dem Küstenort Oostende – also etwa 30 Minuten Autofahrt oder 15 Minuten mit dem Zug.

 

Das waren meine 19 Brügge Tipps für einen fabelhaften Kurztrip in die belgische Bilderbuchstadt. Jetzt bin ich gespannt: Hat dir mein Artikel bei deiner Reise geholfen? Kennst du weitere Tipps, die ich aufnehmen soll?

Du planst eine Belgien Rundreise? Dann schau doch auch bei meinen Artikeln zu Antwerpen und Gent vorbei!

 

Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.