9 Antwerpen Sehenswürdigkeiten für einen perfekten Kurztrip (+ Karte)

Antwerpen Sehenswürdigkeiten

Egal ob Museen erkunden oder durch angesagte Einkaufsstraßen schlendern – Antwerpen in Belgien ist perfekt für einen entspannten Kurztrip. Hier verrate ich dir, welche 9 Antwerpen Sehenswürdigkeiten du nicht verpassen solltest.

A

ntwerpen und ich – wir hatten ein paar Stolpersteine… Eigentlich hatte ich mir das alles so schön ausgemalt: eine entspannte Anreise mit Bahn und Bus, dann ein paar Tage durch Antwerpen schlendern und danach noch Gent und Brügge erkunden – und das alles in meiner feschen neuen gelben Jacke…

Doch dann ließ mich die Bahn im Stich, wodurch ich fast den Bus nach Antwerpen verpasst hätte und vor Ort wurde ich auch nicht so richtig warm mit der Diamantenstadt (das lag nicht nur daran, dass mir immer ein bisschen kalt war, weil meine Jacke zu dünn war). Irgendwie packte die Stadt mich nicht auf Anhieb.

Warum das so war? Ich denke es lag an mehreren Faktoren. Das Wetter war durchwachsen und kalt, ich war alleine unterwegs (was mir manchmal auf die Stimmung schlägt) und ich hatte irgendwie keinen konkreten Plan für Antwerpen. Hätte ich mich im Vorfeld stärker über Antwerpens Sehenswürdigkeiten und schöne Ecken informiert, wäre ich vermutlich auch begeisterter gewesen.

Damit dir das nicht passiert und du eine wundervolle Zeit in Antwerpen hast, habe ich dir hier die wichtigsten Tipps und Sehenswürdigkeiten für die Stadt zusammengestellt. Denn eigentlich ist die Diamantenstadt wirklich schön!

Sehenswürdigkeiten in Antwerpen – Was muss man sehen?

Antwerpen hat eine Reihe an historischen Gebäuden und Museen, die du dir bei deinem Städtetrip nicht entgehen lassen solltest. Die Stadt war im 15. und 16. Jahrhundert eine der wichtigsten Handelsmetropolen in Europa und dementsprechend wohlhabend. Ein großer Anteil dieses Reichtums basierte auf der Weiterverarbeitung von Diamanten und dem Handel mit eben jenen. Noch heute ist Antwerpen bekannt für sein Diamantenviertel.

Außerdem war Antwerpen eine wichtige Metropole für Künstler, die hier gelebt und gearbeitet haben. Die bekanntesten unter ihnen sind Rubens, van Dyck und Jordaens. Viele ihrer Gemälde kannst du in den Kirchen und Museen der Stadt anschauen. Und das bringt uns gleich zur ersten Antwerpen Sehenswürdigkeit.

Antwerpen zu Fuß: Du bist auf einem Spaziergang durch die Stadt? Ich habe die Sehenswürdigkeiten so beschrieben, dass sie in der Reihenfolge zu einem kleinen Rundgang durch Antwerpen werden. Viel Spaß!

Antwerpen Sehenswürdigkeiten Karte

Damit du dir einen Überblick verschaffen kannst, habe ich die einzelnen Sehenswürdigkeiten auf einer Karte markiert.

Das Rubenshaus

Peter Paul Rubens gehört zu den bedeutendsten Barockmalern des 16. und 17. Jahrhunderts – und war damit wirtschaftlich sehr erfolgreich. Dass Rubens Künstlerdasein auf jeden Fall nicht brotlos war, zeigt sich bereits an dem imposanten Stadtpalais, den der Künstler mitten in der Innenstadt von Antwerpen besaß. Der Stadtpalais war nicht nur Rubens Wohnhaus, hier hatte er auch sein Atelier und bildete Nachwuchskünstler aus. (Zum Beispiel den ebenfalls bekannten flämischen Künstler van Dyck…)

Im Rubenshaus kannst du nicht nur auf den Spuren des Künstlers wandeln und einen kleinen Einblick in sein Privatleben erhaschen, du erfährst auch viele interessante Fakten rund um das Kunstgeschäft aus der Barockzeit.

So war Rubens beispielsweise irgendwann so bekannt und begehrt, dass er selbst nur noch die Skizzen für seine Gemälde anfertigte und die Ausführung einem Team aus Schülern und Künstlern überließ. Der Meister fügte dann dem fertigen Gemälde am Ende noch hier und da den letzten Schliff hinzu. Fertig war der „echte Rubens“!

Rubenshaus

Auch von außen macht das Rubenshaus eine gute Figur. Einen Besuch solltest du auf jeden Fall einplanen! Dankeschön an Romy von snoopsmaus.de, die mir das Bild zur Verfügung gestellt hat.

Der Rundgang durch das Rubenshaus gehörte auf jeden Fall zu meinen Antwerpen Highlights! Das riesige Atelier ist schon sehr beeindruckend.

Mein Tipp: Du kannst die kostenlose Antwerp Museum App als Audioguide durch das Museum nutzen.

Adresse: Wapper 9-11, 2000 Antwerpen
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 – 17 Uhr; montags geschlossen; ebenfalls geschlossen am 1. Januar, 1. Mai, Himmelfahrt, 1. November und 25. Dezember.
Eintrittspreis: ca. 10 Euro für Erwachsene; am letzten Mittwoch des Monats ist der Eintritt für alle Besucher kostenlos

Die Shoppingstraße Meir und der Groenplaats

Vom Rubenhaus ist es nicht weit bis zu Antwerpens zentraler Shoppingmeile, der Straße Meir. Wer sich für bekannte Marken wie Zara, H&M, Foot Locker oder Urban Outfitters begeistert, der wird hier auf jeden Fall fündig. Dank Bäckereifilialen von Panos und Co. kannst du hier außerdem für relativ kleines Geld deinen Hunger stillen. Ganz nebenbei gehört Meir auch zu den ehemaligen Prachtstraßen von Antwerpen.

Schlenderst du einfach immer weiter geradeaus, so gelangst du zum Groenplaats. Zwar sprüht der Platz insgesamt nicht unbedingt vor Ambiente, aber du könntest hier trotzdem einen kurzen Zwischenstopp einlegen, um den Blick auf die große Rubensstatue zu genießen. Hinter der Statue ragt bereits die nächste Antwerpen Sehenswürdigkeit empor.

Groenplaats in Antwerpen

Auf dem Groenplaats steht eine große Statue von Rubens – im Hintergrund siehst du bereits die Liebfrauenkathedrale.

Die Liebfrauenkathedrale

Die gotische Liebfrauenkathedrale gehört vermutlich für jeden Antwerpen Besucher zum Programm – und das völlig zu Recht! Die Kathedrale wurde 1521 fertiggestellt und ist ein imposantes Beispiel für Antwerpens Reichtum im Mittelalter. Immerhin 123 Meter hoch ist ihr Turm, der zu den flämischen Belfrieden und damit zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Der siebenschiffige Prachtbau war bei meinem Besuch im März 2019 leider noch in recht hässlichen Bauzaun und Baugerüst eingehüllt (ein echter Stimmungskiller für mich…). Das dürfte nun aber nicht mehr so sein, denn Ende 2019 sollte die Restaurierung der Kirche abgeschlossen werden.

Liebfrauenkathedrale

Dass mein Herz ein wenig blutete, als ich dieses „schicke“ Baugerüst gesehen hab, kannst du dir sicher vorstellen, oder?

Im Inneren der Liebfrauenkathedrale erwarten dich neben den üblichen Kirchenelementen auch bekannte Kunstwerke der flämischen Meister (also auch von Rubens). In so imposanten Kirchen setze ich mich meistens einfach auch eine Weile auf die Holzbänke und lasse das Innere der Kirche auf mich wirken. Das ist eine schöne Möglichkeit, um bei Städtetrips auch kurz zu verschnaufen.

Liebfrauenkathedrale von innen

Ein Glück war die Liebfrauenkathedrale von innen dann ohne Baustelle…

Adresse: Groenplaats 21, 2000 Antwerpen
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 10-17 Uhr; Samstag, 10-15 Uhr; Sonn- und Feiertage, 13-17 Uhr
Eintritt: 8 Euro für Erwachsene (für Kinder bis 18 Jahre ist der Eintritt frei)

Nello & Patrasche Statue

Direkt am Eingang der Liebfrauenkirche auf dem Handschoenmarkt gibt es eine weitere kleine Sehenswürdigkeit von Antwerpen: die Statue von Nello und Patrasche. Die beiden sind Figuren in der Geschichte „A dog of Flanders“, die besonders in Japan beliebt ist.

In der Geschichte schließen der Waisenjunge Nello und der Hund Patrasche Freundschaft. Gemeinsam streifen sie durch Antwerpen und versuchen zu überleben. Nellos größter Wunsch ist es, die Kunstwerke von Rubens in der Kathedrale zu bestaunen, doch er kann das Eintrittsgeld nicht bezahlen. Am Weihnachtsabend kehren Nello und Patrasche zur Kathedrale zurück und finden die Türen geöffnet vor. Also schlüpfen sie hinein. Die Statue zeigt das tragische Ende der beiden, denn sie sind gemeinsam nachts in der Kathedrale erfroren.

Adresse: Handschoenmarkt, 2000 Antwerpen

Der Grote Markt und der Brabobrunnen

Direkt um die Ecke von der Liebfrauenkathedrale (also wirklich direkt) liegt der Grote Markt. Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um einen großen Platz. Früher wurde der Grote Markt als Marktplatz genutzt und auch heute finden hier immer wieder Feste statt.

Gleich drei Antwerpen Highlights liegen am Grote Markt: eine Reihe von prunkvollen Zunfthäusern aus dem 16. und 17. Jahrhundert, der Brabobrunnen und das Antwerpener Rathaus. Der Brabobrunnen und die Zunfthäuser bilden gemeinsam wohl das bekannteste Fotomotiv aus Antwerpen.

Antwerpen Tipps Grote Markt

Der hübsche Grote Markt zählte zu meinen Highlights in Antwerpen.

Der Brunnen zeigt übrigens eine Szene aus der Legende zur Stadtgründung Antwerpens. Der Legende nach kämpfte der junge Held Silvius Brabo gegen den Riesen Druon Antigon, der den vorbeifahrenden Schiffen auf der Schelde einen Wegzoll abverlangte. Weigerten sich die Schiffer, so hackte er ihnen die rechte Hand ab. Der Brunnen zeigt, wie der junge Brabo die Hand des besiegten Riesen in die Schelde wirft. Angeblich soll der Stadtname aus dieser Szene des „Hand werfens“ entstanden sein. Realistischer ist allerdings, dass der Name Antwerpen auf die günstige Lage an der Schelde – also an den Werften – zurückgeht.

Das Rathaus von Antwerpen

Das Rathaus wurde im 16. Jahrhundert erbaut und zählt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Antwerpen. Das Rathaus war eines der ersten Gebäude, die im neuen Renaissancestil gebaut wurden – und wurde somit zum Vorbild für viele weitere Gebäude in Europa. Seine Fassade ist häufig mit den Flaggen der EU-Mitgliedsstaaten und Flaggen von Ländern, die ein Konsulat in Antwerpen haben, geschmückt. 1999 wurde das Rathaus zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Ich bin nicht ganz sicher, ob das Rathaus von innen besichtigt werden kann. Ich denke, dass es nicht für Besucher geöffnet ist. Aber du kannst von außen die schöne Fassade mit den Fahnen bewundern. Das ist doch auch was, oder?

Da das Rathaus während meiner Reise komplett in Bauzaun und Plane verhüllt war, habe ich leider kein Foto davon gemacht.

Der Vlaaikensgang

Die wohl niedlichste und fotogenste Straße von Antwerpen ist ohne Zweifel der kleine aber feine Vlaaikensgang (auch Vlaeykensgang geschrieben). Historischer Backstein trifft auf Kopfsteinplfaster, verwinkelte Ecken, kleine Boutiquen und süße Cafés und Restaurants. Kurz gesagt: dieser Gang ist so zauberhaft, dass er in fast jeder Highlight Liste der Antwerpen Sehenswürdigkeiten auftaucht. Daher solltest du dir diesen niedlichen Tipp auch nicht entgehen lassen, selbst wenn du Antwerpen an einem Tag besuchst.

Vlaaikensgang in Antwerpen

Und alle so: awww… Das ist doch mal ein niedlicher Gang- und daher völlig zu Recht eine der schönsten Antwerpen Sehenswürdigkeiten!

Antwerpen Tipp

Und noch einmal der Vlaaikensgang – ein echt schöner Antwerpen Tipp!

Der Vlaaikensgang verbindet die Hoogstraat, Oude Koornmarkt und Pelgrimstraat.

Das Plantin-Moretus-Museum

Wenn du Antwerpen zu Fuß erkundest, dann wäre das Plantin-Moretus-Museum nach dem Vlaaikensgang eine gute nächste Anlaufstelle. Das Museum ist vor allem für Bücherfreunde und historisch Interessierte sehenswert, denn es beherbergt die einzige erhaltene Buchdruckerei aus der Renaissance. Gegründet wurde die Druckerei 1555 von der Familie Plantin. Nach dem Tod von Plantin führte sein Schwiegersohn Jan Moretus die Druckerei fort. Gemeinsam geben sie dem heutigen Museum auch ihren Namen.

Das Museum zeigt die Privaträume und die Druckereiräume des Familienunternehmens und erläutert die Anfänge des industriellen Buchdrucks. Gleichzeitig kann man hier einige der ältesten Druckpressen der Welt und eine umfängliche Bibliothek bestaunen. Zu den besonderen Schätzen des Plantin-Moretus-Museums zählt außerdem eine Gutenberg-Bibel.

Plantin Moretus Museum

Das Plantin-Moretus-Museum hat mich total positiv überrascht.

Bibliothek Plantin Moretus

Die umfangreiche und ziemlich hübsche Bibliothek im Plantin-Moretus-Museum in Antwerpen.

Ich fand das Museum total interessant und würde es deshalb auch jedem Besucher als Antwerpen Tipp ans Herz legen!

Adresse: Vrijdagmarkt 22, 2000 Antwerpen
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10-17 Uhr; montags geschlossen; geschlossen am 1. Januar, 1. Mai, Himmelfahrt, 1. November und 25. Dezember
Eintrittspreis: 8 Euro für Erwachsene

Der Bahnhof von Antwerpen

Als letzte Sehenswürdigkeit auf deinem Rundgang durch Antwerpen möchte ich dir den Bahnhof empfehlen. Während die meisten Bahnhöfe ja den Charme eines Pappkartons versprühen, gibt es in Antwerpen ein echtes Juwel. Deshalb zählt der Bahnhof Antwerpen Centraal auch zu den Antworten auf die Frage: „Was muss man in Antwerpen gesehen haben?“ Von den Antwerpenern wird der Bahnhof auch liebevoll „Eisenbahnkathedrale“ genannt. Seine prunkvolle Eingangshalle hat schon etwas Majestätisches. Eröffnet wurde Antwerpen Centraal übrigens 1905.

Wenn du es etwas ruhiger magst, solltest du die typischen Pendler-Stoßzeiten für eine Besichtigung vermeiden. Ich war nachmittags in der Station und es war nicht besonders voll. Zu den Highlights zählen das imposante Glasdach über den Gleisen und die schöne Treppe in der Haupthalle, die sich auch super für schöne Fotos eignet!

Antwerpen Centraal

Die Halle im Bahnhof Antwerpen Centraal ist eine echte Sehenswürdigkeit für sich.

Adresse: Koningin Astridplein 27
Öffnungszeiten: rund um die Uhr
Eintrittspreis: kostenlos

Weitere Inspiration für Belgien
Du möchtest etwas mehr Zeit in Belgien verbringen? Dann schau doch auch in den Städten Gent und Brügge vorbei. Gemeinsam mit Antwerpen bilden sie die drei Hotspots in Flandern und lassen sich perfekt in einer Woche erkunden. Eine perfekte Ergänzung zu Antwerpen ist auch das schöne Brüssel. Was du in Brüssel nicht verpassen solltest, wissen Flo und Biggi von Phototravellers.de. Schau doch mal bei ihnen vorbei!

Weitere Antwerpen Tipps und sehenswerte Orte

Da ich nur für zwei Tage in Antwerpen war, habe ich mich auf die im wesentlichen für mich interessanten Sehenswürdigkeiten konzentriert. Natürlich gibt es noch viel mehr Dinge, die du in Antwerpen tun kannst. Einige davon möchte ich der Vollständigkeit halber kurz erwähnen. Ich habe diese Orte aber nicht selbst besucht.

Für viele Besucher ist das MAS – Museum aan de Stroom ein echtes Highlight in Antwerpen. Allein das markante Gebäude ist ein echter Hingucker. Im MAS – Museum aan de Stroom kannst du die Geschichte Antwerpens und die besondere Beziehung der Stadt zum Wasser entdecken. Auf dem Panoramadach des Museums hast du darüber hinaus einen tollen Blick auf Antwerpen.

Museum aan de Stroom

Allein das Gebäude des MAS ist einen Abstecher wert. Dankeschön an Lynn von lieschenradieschen-reist.com, die mir netterweise das Foto zur Verfügung gestellt hat.

Antwerpens Wohlstand basierte im Wesentlichen auf dem Handel mit Diamanten. Noch heute ist die Stadt ein wichtiger Umschlagpunkt für diesen wertvollen Rohstoff. Im Diamantenviertel kannst du auf den Spuren der glitzernden Steine wandeln und dich über die Veredelung informieren.

Die Burg Steen (auch Het Steen) ist die Stadtburg von Antwerpen. Sie liegt direkt an der Schelde und stammt aus dem 12. Jahrhundert. Het Steen ist das älteste erhaltene Gebäude in Antwerpen. Bei meinem Besuch war die Burg aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen. Sie soll in 2020 wieder geöffnet werden.

Der Sint-Annatunnel (oder auch Sankt-Anna-Tunnel) ist ein Fußgängertunnel, der die beiden Ufer der Schelde miteinander verbindet. Der Sint-Annatunnel wurde 1933 eröffnet und ist seitdem eine beliebte Abkürzung, um auf die andere Seite der Schelde zu gelangen. Das Schönste am Tunnel ist vermutlich die imposante Rolltreppe. Den eigentlichen Tunnelgang stelle ich mir nicht besonders spektakulär vor. Ob der Tunnel für dich in die „muss man gesehen haben“ Kategorie fällt, musst du natürlich selbst entscheiden.

Du liebst kleine Boutiquen, süße Cafés und etwas alternativeres Shopping? Dann solltest du das Sint Andries Viertel nicht verpassen. Auf der  Kloosterstraat und der Nationalestraat findest du Vintageläden, kleine Designshops und individuelle Cafés.

Städtereise Antwerpen – Meine Erfahrung & 7 Tipps

Das waren meine Tipps und Highlights für Antwerpen. Ich hoffe, für dich ist etwas Passendes dabei? Auch wenn ich mit der Stadt an der Schelde nicht so wirklich warm geworden bin, fand ich die einzelnen Sehenswürdigkeiten trotzdem total spannend und schön. Wie gesagt – ich glaube mit besserer Planung hätte Antwerpen auch mich verzaubert.

Für einen perfekten Städtetrip nach Antwerpen möchte ich dir noch folgende Tipps mitgeben:

  1. Antwerpen lässt sich super zu Fuß erkunden. Lass dein Auto daher einfach im Hotel oder im Parkhaus.
  2. Überlege dir, welche fünf bis sechs Sehenswürdigkeiten dich am meisten interessieren und bastle dir daraus einen Plan für zwei Tage in Antwerpen.
  3. Es schadet nie, ein paar gute Ideen für schöne Restaurants und Cafés in der Hinterhand zu haben. (Eine Regel, die ich bei Antwerpen missachtet habe – dummer Fehler… ich weiß.) Ein hübsches Café habe ich zufällig entdeckt: Das Cuperus. Weitere Inspiration findest du auch bei Blog Leuk, bei Fräulein Anker und auf der Website von Visit Antwerpen.
  4. Montag eignet sich leider nicht so gut als Tag für Städtetrips, da die meisten Museen geschlossen haben. Mein erster voller Tag in Antwerpen war ein Montag und ich sag dir, das war nicht schön. Ich wollte top motiviert losstiefeln, aber alles war geschlossen… Wenn es deine Zeitplanung zulässt, solltest du Montag für die An- oder Abreise nutzen.
  5. Wenn du im Westen von Deutschland wohnst, dann schau doch mal ob sich für dich eine Anreise mit der Bahn oder dem Bus lohnt. Ich bin ab Düsseldorf mit dem Flixbus angereist. Die einfache Fahrt hat nur 12 Euro gekostet und drei Stunden gedauert. Besser geht’s nicht!
  6. Du hast noch etwas Zeit für einen Ausflug? Dann mach doch einen kleinen Abstecher nach Gent. Die Fahrt mit dem Zug dauert nur ca. 1 Stunde und kostet knapp 10 Euro. Von Gent war ich übrigens total begeistert!
  7. When in Antwerp… gönn dir eine belgische Waffel oder belgische Pommes!

In diesem Sinne – hab eine schöne Reise!

Du suchst weitere Inspiration für einen Städtetrip? Dann schau doch auch bei meinen Cityguides für Kopenhagen und Stockholm vorbei!

 

Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.