Die schönsten Urlaubsziele auf dem griechischen Festland

Griechenland Urlaubsziele Collage

Für viele bedeutet Urlaub in Griechenland vor allen Dingen Urlaub auf den griechischen Inseln. Dabei hat das griechische Festland ebenfalls sehr schöne Ecken zu bieten. Welche Urlaubsziele du in Griechenland entdecken kannst, verrate ich dir in diesem Artikel.

H

ach ja, Griechenland. Da schwingt für mich immer gleich die Erinnerung an Sonne, antike Tempel und gutes Essen mit. Letztes Jahr habe ich Athen bei einem Kurzurlaub erkundet und war gleich Feuer und Flamme. Weil es mir so gut gefallen hat, überlege ich nächstes Jahr weitere Urlaubsorte in Griechenland zu erkunden.

Für die richtige Reiseinspiration habe ich deshalb mal recherchiert und bei meinen Reisebloggerkollegen nachgefragt, welche Urlaubsziele in Griechenland ihnen besonders gut gefallen haben. Hier sind meine Recherche und ihre Empfehlungen!

Die Halbinsel Peloponnes – perfekt für historisch Interessierte

Wer sich über Urlaubsziele in Griechenland informiert, der kommt an der Halbinsel Peloponnes eigentlich nicht vorbei – und das aus gutem Grund. Denn auf Peloponnes gibt es gleich mehrere interessante Urlaubsziele.

Die Halbinsel liegt südwestlich von Athen. Du kannst also z. B. einen Flug nach Athen buchen und dich von dort mit einem Mietwagen auf den Weg machen. So bist du auch vor Ort flexibel und kannst die vielen Sehenswürdigkeiten von Peloponnes individuell entdecken.

Ninas Tipp: Methoni – Traumhafte Strände und eine Burg im Meer

Die Westpeloponnes gehört zu unseren absoluten Lieblingszielen auf dem griechischen Festland. Hier fanden wir alles, was wir lieben: kristallklares, türkisfarbenes Meer mit langen Sandstränden, die wir ganz alleine für uns hatten, und abwechslungsreiche Sehenswürdigkeiten wie z. B. das malerische Kloster von Koroni. Das Kloster liegt ganz weit oben über der Stadt, sodass man atemberaubenden Aussichten übers Meer hat. Die lieben, alten Nonnen des Klosters haben sich über unseren Besuch sehr gefreut.

Methoni in der Westpeloponnes

Methoni in der Westpeloponnes ist Ninas Tipp für Griechenland Urlaubsziele. (Foto: Karl reist)

Aber unser liebstes Urlaubsziel auf der Westpeloponnes ist Methoni. Als wir das erste Mal über die Hügel der Küstenstraße fuhren, gesäumt mit blühenden Büschen in den buntesten Farben, erblickten wir zum ersten Mal den alten Ort. Dieses Städtchen liegt verträumt am Meer und verzaubert mit einer Burg, die mitten im Wasser liegt. Stundenlang liefen wir über das einsame Burggelände, balancierten über den gepflasterten Weg und genossen die Aussicht vom alten Gemäuer auf Methoni. Der perfekte Ort zum Runterkommen und Urlaub machen.

Bei Nina und Sebastian vom  Familienreiseblog Karl-reist findet ihr lebendige, informative Reiseberichte aus Europa, Asien und dem Rest der Welt. Ihre Reiserouten bewegen sich gern abseits von ausgetretenen Pfaden und so bereisen sie mit ihrem Sohn Karl individuell die Welt.

Ilonas Tipp: Die Ruinenstadt Mystras

Mystras war die große Überraschung auf unserer Peloponnes-Rundreise. Niemand von uns hatte je davon gehört und wenn unser Reiseführer den Besuch dieser nicht dringend empfohlen hätte, wären wir wahrscheinlich einfach daran vorbeigefahren. Dann hätten wir allerdings tatsächlich eines der Highlights verpasst. Diese byzantinische Stadt ist steil an einen Hang an den Ausläufern des Taigettosgebirges gebaut. Ganz oben steht eine Kreuzfahrerfestung, welche die Franken im 13. Jahrhundert errichtet haben. Dies war der Ausgangspunkt der Stadt, für die das nur wenige Kilometer entfernt gelegene antike Sparta als Steinbruch diente.

Mystras in Griechenland

Fast hätte Ilona das schöne Mystras nicht besucht. (Foto: Wandernd.de)

Mystras war zu byzantinischer Zeit eine richtige Großstadt mit mehreren Zehntausend Einwohnern, zahlreichen Klöstern und Kirchen. 1825 wurde es im griechischen Freiheitskampf verlassen und nicht mehr aufgebaut – stattdessen baute man nun Sparta wieder auf. Mystras ist also heute eine Geisterstadt, in der nur noch ein Kloster bewohnt ist, allerdings aufgrund seiner Erhaltung und Ausmaße wirklich unglaublich beeindruckend.
Ein Besuch lohnt auf alle Fälle. Wichtig: Gutes Schuhwerk, Kopfbedeckung und Essen und Trinken!

Ilona erzählt auf wandernd.de über ihre Reisen, meist mit einem historischen Schwerpunkt. Wenn sie nicht in ihrem Lieblings-Reiseland Italien unterwegs ist, erkundet sie gerne andere Ecken Europas oder der muslimischen Welt.

Weitere kulturelle Highlights auf Peloponnes sind z. B. die antike Stadt Olympia im Nordwesten der Halbinsel, die Ruine von Nemea im Osten und die Weltkulturerbestätten Mykene und Tiryns. In der Provinz Lakonien kannst du außerdem die antike Stadt Sparta entdecken.

Griechenland Urlaubsziele: Athen und die Provinz Attika

Mein Tipp: Die griechische Hauptstadt Athen

Die Provinz Attika ist zwar nicht besonders groß, aber trotzdem bedeutsam. Denn hier befindet sich die griechische Hauptstadt Athen. Für viele Urlauber ist Athen nur die Flughafenstadt, in der man auf dem Weg zu den griechischen Inseln landet. Aber die Metropole hat auch selbst einiges zu bieten. Neben der weltberühmten Akropolis und dem dazugehörigen (sehr sehenswerten) Museum kannst du hier noch weitere historische Stätten entdecken, wie z. B. die griechische Agora oder auch die ehemalige Nekropole Kerameikos. Eines meiner Highlights war der Ausblick vom Hügel Filopappou.

Athen Sehenswürdigkeiten Aussicht Pnyx

DAS nenn ich mal ’ne Aussicht! Wegen dieses schönen Akropolis Ausblicks ist der Filopappou Hügel mein Favorit.

Mir persönlich hat Athen sehr gut gefallen. Ich fand es ideal, um bei einem (verlängerten) Wochenendtrip im Herbst etwas Sonne zu tanken und die Seele baumeln zu lassen. Außerdem kann man von hier auch viele Ausflüge in das Umland unternehmen. Wie zum Beispiel in die Hafenstadt Piräus oder zum Tempel des Poseidon – ein Tipp von Andrea.

Andreas Highlight: Kap Sounion und der Tempel des Poseidon

Nur etwa eine Autostunde von Athen entfernt befindet sich eine der schönsten Tempelanlagen Attikas: Über den schroffen Felsen thront der Tempel des Poseidon am Kap Sounion. Der Platz, von dem aus man die Bucht von Athen und den Schiffverkehr gen Piräus beobachten kann, galt schon den alten Griechen als heilig. Sie errichteten hier 440 v. Chr. einem Tempel für den Meeresgott Poseidon. Vor allem Seeleute haben sich dort für überstandene Stürme bedankt.

Kap Sounion

Den Tempel des Poseidon kann man auch als Ausflug von Athen aus besuchen. (Foto: Indigo Blau)

Obwohl nicht mehr alle Säulen stehen, bleibt dieser Platz ein eindrucksvolles Zeugnis griechischer Geschichte. Und es ist ein wunderbarer Ort, um den Sonnenuntergang zu genießen. Schon der englische Dichter Lord Byron hat sich dort mit einem geritzten Graffiti in die Tempelmauern verewigt. Wer also  eine Sehenswürdigkeit in der Nähe von Athen sucht – der Tempel ist wunderbar geeignet. Unterhalb befindet sich eine schöne Badestelle mit Restaurants. Und am besten über die schöne Küstenstraße wieder zurück nach Athen fahren.

Mehr über den Tempel Kap Sounion und Griechenland könnt ihr bei Andrea auf indigo-blau.de lesen.

Stefanies Tipp für Mittelgriechenland: Die Ausgrabungsstätte von Delphi

Um die Stadt mitten im griechischen Parnassgebirge ranken sich viele Mythen und Legenden. Delphi teilt sich in einen modernen und historischen Teil, wobei der historische der deutlich interessantere ist. Hier finden sich nämlich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Dazu zählt zum einen das archäologische Museum mit vielen uralten Exponaten und zum anderen das Heiligtum des Apollon, in dem das weltberühmte Orakel von Delphi stattgefunden haben soll. Auch das Heiligtum der Athena Pronaia sollte auf einer kleinen Sightseeingtour durch Delphi nicht fehlen. Eine wirklich atemberaubende Kulisse!

Delphi als Urlaubsort

Zu den schönsten Urlaubsorten in Griechenland zählte für Stefanie Delphi. (Foto: Reiselust und Fernweh)

Der kleine moderne Teil von Delphi ist durch und durch dem Tourismus gewidmet. Hier findet ihr alle Hotels und Restaurants auf einem Fleck. Ein paar Tipps zum Schluss: Wer das Gebiet eigenständig erkunden möchte, sollte unbedingt an festes Schuhwerk denken. Die Wege in Delphi sind überschaubar, sodass ein Tagesausflug oder kurzer Zwischenstopp völlig ausreicht.

Steffi schreibt auf Reiselust und Fernweh über Ausflugsziele in Deutschland, Städtereisen auf der ganzen Welt und längere Touren durch nahe und ferne Länder. Außerdem findest du bei ihr kulinarische und kulturelle Tipps rund um ihre Heimat Berlin.

Anjas Tipp für Thessalien: Die schwebenden Meteora Klöster

Meteora? Nein es handelt sich nicht um einen neu entdeckten Planeten, sondern schwebende Klöster in Mitten des griechischen Festlandes. Klingt auch ein bisschen abgespaced! Auf mehreren, hohen, bizarr geformten Sandsteinfelsen verteilen sich die Meteora Klöster, die heute teilweise noch genutzt werden. Das Gebiet besteht aus 24 einzelnen Klöstern, von denen heute nur noch sechs von Mönchen bzw. Nonnen bewohnt sind. Warum sagt man „schwebende“ Klöster? Das hängt mit der Wetterlage zusammen, denn bei Dunst und tiefhängenden Wolken sieht es so aus als würden die Klöster in der Luft schweben. Viele der Klöster können nach einem kurzen, schweißtreibenden Aufstieg besichtigt werden. Im Kloster selbst werden 3€ Eintritt pro Person verlangt. Bitte achte auf respektvolle Kleidung.

Meteora Klöster

Die schwebenden Klöster von Meteora sind ein echtes Highlight. (Foto: Reiseblog Für Weltenentdecker)

Wir sind mit dem Zug von Athen nach Kalambaka gereist und haben von da mit einem örtlichen Anbieter die Klöster besucht. Um Zeit für kleine Wanderungen oder auch ein Foto bei Sonnenuntergang machen zu können, empfehle ich dir zwei Tage in der Region zu bleiben.

Anja berichtet auf dem Reiseblog für Weltentdecker von ihren Abenteuern in der bunten, weiten Welt. Ihre Reisesucht führt sie trotz Vollzeitjob regelmäßig in aufregende Städte, fremde Länder und zu atemberaubenden Landschaften. Dabei ist sie mal nur mit Rucksack unterwegs oder auch auf einem Roadtrip durchs Land.

Die Provinz Makedonien: Schöne Strände, Kulinarik und vieles mehr

Genau wie Peloponnes gehört Makedonien zu den Regionen in Griechenland, die gleich mehrere schöne Urlaubsziele bereit halten. Für viele Urlauber fällt die Wahl auf das moderne und trendige Thessaloniki. Doch auch Strandliebhaber und Kulturinteressierte finden hier genau das Richtige. Denn die Provinz lockt darüber hinaus mit den Stränden der Olympischen Riviera, der Halbinsel Kassandra und den zwei antiken Städten Aigai sowie Steira auf Chalkidiki.

Sandras Tipp: Das vielfältige Thessaloniki

Ein Städtetrip in Europa, der Kultur, Nightlife, Shopping, Meer und Kulinarik vereint? Klar, da gibt es die üblichen Verdächtigen, doch wie wäre es mit Thessaloniki als Reiseziel? Die zweitgrößte Stadt in Griechenland hat einiges zu bieten: antike Ruinen neben neoklassischer und moderner Architektur, eine Kaffeekultur, die ihresgleichen sucht, geschäftige Markthallen mit allem, was der griechische Boden und das Meer hergibt, traditionelle Tavernen und hippe Restaurants. Zu meinen Lieblingsaktivitäten in Thessaloniki gehören das abendliche Entlangspazieren an der Promenade (inklusive spektakulärem Sonnenuntergang), das Kaffeetrinken und Leute beobachten in einem der unzähligen Cafés und die Suche nach der besten Pita (ein heißer Tipp dafür sind die kleinen Imbisse rund um die Markthallen).

Griechenland Urlaubsziel Thessaloniki

Sandras Tipp für Griechenland ist das schöne Thessaloniki. (Foto: Tracks and the City)

Thessaloniki ist eine dieser Städte, in denen man sich treiben lassen kann, ohne genauen Plan. Das lässige griechische Lebensgefühl ist hier an jeder Ecke zu spüren und man kann gar nicht anders, als sich davon anstecken zu lassen.

Sandra bloggt auf ihrem Blog Tracks and the City über Aktivreisen und Kulinarik. Dabei ist sie stets auf der Suche nach der besten Laufroute, dem schönsten Sonnenaufgang und vegetarischen Spezialitäten.

Josefines Tipp: Die ruhigen Strände an der Olympischen Riviera

Ich bin immer auf der Suche nach schönen Stränden, die noch nicht von tausenden von Touristen erobert wurden. Dafür reise ich gerne um die ganze Welt. Manchmal muss es aber gar nicht so weit weg sein. Denn im Gegensatz zu den zum Teil stark überlaufenen griechischen Inseln bietet die Olympische Riviera noch ruhige Strände. Entlang des ca. 70km langen Küstenabschnitts liegen zwischen Stomio im Süden (das bereits zur Provinz Thessalien gehört) und Paralia im Norden die schönsten und einsamsten Strände von Griechenland. An einem der tollsten haben wir unseren Urlaub verbracht.

Olympische Riviera

Für Josefine war die olympische Riviera genau das richtige Urlaubsziel. (Foto: Fine on Tour)

Wenn du dir einen Mietwagen nimmst oder dich einer Reisegruppe per Bus anschließt, dann bietet die Gegend zusätzlich zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, wie z. B. Thessaloniki oder auch die Klöster von Meteora.

Josefine von fineontour muss in einem früheren Leben wohl eine Meerjungfrau gewesen sein. Denn es zieht sie immer wieder nicht nur ans, sondern auch ins Meer. Als Mensch mit zwei Beinen erkundet sie aber auch gerne die Städte dieser Welt. Aus diesem Grund dreht sich auf ihrem Reiseblog auch alles rund ums Meer und Städtereisen.

Anuschkas Tipp: Die Halbinsel Kassandra – Alles, was man sich von Griechenland wünschen kann

Schöne Strände, lebhafte Märkte mit saftigen Orangen und süßem Gebäck und Restaurants mit atemberaubendem Meerblick – das alles erwartet dich auf Kassandra, einer der Halbinseln der griechischen Chalkidiki. Kassandra ist perfekt für einen entspannten Strandurlaub mit kleinen Ausflügen. Es lockt zum Beispiel der Markt in Kassandria, der sich Sträßchen um Sträßchen auftut, voll mit Buden, die alles Mögliche feilbieten. Von Kleidung über Gebäck, Gemüse und frischem Fisch, bis hin zu Putzmitteln und Handyhüllen. Wer gerne handelt ist hier richtig! Ein weiteres Highlight ist das kleine Dörfchen Afitos, authentisch griechisch, mit vielen alten Steingebäuden. Und auch wenn es hier viele Touristenläden gibt, so sehen die wenigstens schön aus. Ganz besonders kann ich das Lokal Thea Thalassa empfehlen.

Kassandra Impressionen

Anuschka konnte einen schönen Urlaub auf der Halbinsel Kassandra verbringen. (Foto: Rosas Reisen)

Direkt an der Abbruchkante gelegen hat man einen atemberaubenden Blick über die Küste und die Bucht. Wer Katzen nicht ausstehen kann ist hier allerdings falsch! Und wer es ruhiger mag, der macht sich einfach zu einem ausgedehnten Strandspaziergang auf. Immer wieder malerische Buchten, Kies- und Sand im Wechsel und ständig die tolle Aussicht auf die Nachbarhalbinsel Sithonia inklusive.

Eigentlich liebt Anuschka die Arktis und bloggt auf rosasreisen.de bevorzugt über die Polargebiete. Ab und an zieht es sie aber auch in die Sonne und ans Meer. Und welches Land würde sich da besser als Reiseziel eignen, als Griechenland?

Alle Urlaubsziele auf der Landkarte

Das waren die Lieblingsziele meiner Bloggerkollegen. Zur besseren Orientierung habe ich dir alle vorgestellten Ziele noch einmal auf einer Karte markiert.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

 

⇒ Noch mehr Lust auf warme Urlaubsziele? Dann schau auch bei meinem Artikel zu Marrakesch vorbei! ⇐

 

Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.