New York im Winter: Christmas is all around!

Times Square NYC

An meinem zweiten Tag im winterlichen NYC stand Midtown im Fokus. Am Bryant Park und dem Rockefeller Center erwartete mich ganz schön viel Christmas Flair. Ob ich diesmal auch so verfroren war? Finde es heraus!

Da ich am Tag zuvor bei meinem Spaziergang durch New York so stark durchgefroren war, ließ ich den zweiten Teil meines NYC Wochenendes etwas ruhiger angehen. Los ging’s daher im warmen Museum of Modern Art, oder kurz MoMa. Das MoMa New York hat jeden Tag von 10.30 bis 17.30 Uhr geöffnet und kostet 25 Dollar Eintritt pro Person (Kinder bis 16 Jahre kostenlos).

In Hamburg in meinem Alltag bin ich tatsächlich fast nie im Museum, aber wenn ich größere Städte besuche, mache ich das sehr gerne. Das Museum of Modern Art hat mir dabei sehr gut gefallen. Ich mag Impressionismus und Expressionismus genau so wie Surrealismus. Im MoMa kannst du beispielsweise Werke von Monet, Matisse und Dalí entdecken. Auch Roy Lichtenstein und Robert Rauschenberg sind ab und zu in den wechselnden Ausstellungen vertreten. Noch bis zum 12. März 2017 widmet das MoMa Kunstwerken aus den 1960er Jahren eine eigene Ausstellung. Und die Aussicht vom MoMa ist auch nicht von schlechten Eltern!

Aussicht aus dem Museum of Modern Art

Aussicht aus dem Museum of Modern Art

NYC im Winter: Grand Central, Bryant Park und Rockefeller Center

Danach habe ich mich mit einer Bekannten in der Grand Central Station getroffen und bei einem leckeren Burger neue Kraft getankt. Der Grand Central Terminal ist nicht nur einer der schönsten Bahnhöfe, er trägt auch das ein oder andere Geheimnis mit sich. Was es mit der Flüster-Galerie und der goldenen Uhr in der Halle auf sich hat, verraten beispielsweise Ralf und Stefan von Boarding Completed.

NYC im Winter Wolkenkratzer

Ein Blick nach oben, zu den Wolkenkratzern von Midtown.

Mit meiner persönlichen Reiseführerin – eine New Yorkerin, die ich in Peru kennengelernt hatte – ging es weiter durch NYC im Winter. Unsere nächste Station war der Bryant Park. Sie erzählte mir, dass hier im Sommer immer alle gestressten Büromitarbeiter ihre kurze Mittagspause verbringen. Jetzt, im Winter, schlenderten wir im Bryant Park an kleinen Verkaufsbuden vorbei und beobachteten die Schlittschuhläufer. Ich fühlte mich fast ein wenig wie auf einem Weihnachtsmarkt. Offiziell heißt das übrigens Bryant Park Winter Village und kann noch bis Anfang März besucht werden. Als Mädels haben wir uns dort in einem Lush-ähnlichen Shop ein Handpeeling mit Softening Lotion verpassen lassen. Für mich als damals Weltreisende ein absolutes Highlight! Ich glaub, ich hab noch zwei Stunden lang ständig an meinen Händen geschnuppert.

Schlittschuhläufer im Bryant Park / NYC im Winter

Schlittschuhläufer im Bryant Park / NYC im Winter

Ein Besuch in NYC im Winter wäre aber natürlich nicht komplett ohne einen Stopp beim Rockefeller Center und dem gigantischen Weihnachtsbaum. Hier musst du ein wenig hart im Nehmen sein. Denn besonders kurz vor Weihnachten ist dieser Ort nicht so besinnlich, sondern eher besinnungslos überfüllt. Natürlich war es trotzdem sehr schön, eine Weile den Baum anzuschauen und das weihnachtliche Flair zu genießen.

Weihnachtsbaum am Rockefeller Center

Der prachtvolle Weihnachtsbaum am Rockefeller Center!

NYC im Winter: Times Square und Top of the Rock

Später bin ich noch einmal zum Rockefeller Center zurückgekehrt und habe mir einen Besuch auf der Aussichtsplattform „Top of the Rock“ (ca. 34 Dollar pro Person) gegönnt. Du kannst auch ein Kombi-Ticket für das MoMa und Top of the Rock kaufen, dann sparst du 10 Dollar im Vergleich zu den Einzeltickets. Von der Aussichtsplattform führte mein Weg dann zum Times Square, wo ich einfach eine Weile die Atmosphäre auf mich wirken lassen hab.

Aussicht Top of the Rock

Die nächtliche Aussicht von „Top of the Rock“

Times Square NYC im Winter

Der Times Square

An meinem letzten Tag in New York hat es dann so doll geschneit, dass ich – wie gefühlt drei Trillionen andere Menschen auch – ins Naturkundemuseum gegangen bin. Da war es warm und trocken…

I’ll be back! Denn ich bin noch nicht fertig mit dir, New York

Chrysler Building New York

Das Chrysler Building

New York im Winter zu erleben war definitiv sehr schön. Trotzdem möchte ich noch einmal im Sommer oder Frühling zurückkehren und dann noch viele weitere Orte entdecken. Wie zum Beispiel den Central Park und Williamsburg, das z.B. Sonja auf Join the Sunny Side vorstellt. Auch möchte ich dann noch einmal Top of the Rock besuchen, aber tagsüber! Wenn ich es wirklich noch einmal nach New York schaffe, dann will ich auch so eine tolle Food Tour machen wie Jessica von Yummy Travel, die Nolita auf kulinarische Weise entdeckt hat.

 

 

Warst du schon einmal in New York? Was darf ich bei meinem zweiten Besuch nicht verpassen? HASt du Tipps?
Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

2 Kommentare

  1. Liebe Imke,
    so schöne weihnachtliche Eindrücke aus New York! 🙂 Freut mich, dass du Lust auf Williamsburg bekommen hast! Das muss beim nächsten Mal unbedingt auf deine Liste 😉 Bin auch in ein paar Wochen wieder da und kanns kaum erwarten!

    Viele Grüße
    Sonja

    • Liebe Sonja,
      oh ja… wie gesagt, ich bin noch nicht fertig mit New York 😉 In ein paar Wochen? Dann genießt du ja sicherlich auch noch winterliches (wenn auch kein weihnachtliches) Flair in NYC. Ganz viel Spaß dir! (Neid… :D)

      Viele Grüße
      Imke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.