7 Lübeck Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen solltest

Holstentor Lübeck

Hach ja, das schöne Lübeck. Ein Ausflug in die Hansestadt stand schon lange auf meiner Wunschliste. Irgendwie habe ich es aber immer verpasst, diesen Plan auch mal in die Tat umzusetzen. Ende Mai hab ich mich dann endlich in den Zug gesetzt und habe Lübeck einen Besuch abgestattet.


W

as soll ich sagen? Durch die Altstadt zu flanieren und die süßen Gässchen und Gänge sowie die alten Kaufmannshäuser auf mich wirken zu lassen – das war einfach großartig. Schon in Stralsund hatte ich Blut geleckt was süße Hansestädte angeht…

Du planst ebenfalls einen Ausflug in die Hansestadt? Dann solltest du diese Sehenswürdigkeiten in Lübeck nicht verpassen!

Was muss man in Lübeck gesehen haben? Die Kurzfassung:

  1. Das Holstentor
  2. Die süßen Häuser in der Weberstraße, der Stavenstraße und in der Straße Tünkenhagen
  3. Lübecks Gänge und Höfe z. B. in der Glockengießerstraße
  4. Das Europäische Hansemuseum
  5. Lübecks traditionsreiches Restaurant Schiffergesellschaft
  6. Der Museumshafen an der Untertrave
  7. Der Lübecker Rathausmarkt

Du willst wissen, warum ich dir diese Orte empfehle? Los geht’s! Das Beste: Du kannst diese Orte (z. B. in der hier aufgeführten Reihenfolge) mühelos in einem Rundgang entdecken.

Die offizielle Tourismusseite von Lübeck und Travemünde stellt online netterweise einen Stadtplan als PDF zur Verfügung, wo die meisten Sehenswürdigkeiten eingezeichnet sind. Hier geht’s zum PDF Download >> Stadtplan Lübeck  – Eine gedruckte Version kann man in der Touristeninfo am Holstentor für 1 Euro kaufen.

Lübeck Sehenswürdigkeit Nr. 1: Das Holstentor

Das Wahrzeichen der Stadt Lübeck wurde im 15. Jahrhundert gebaut und diente damals der Verteidigung. Da Lübeck eine sehr wohlhabende Stadt war, wollte man sich gegen unliebsame Eindringlinge schützen. Damals war das Holstentor eines von vier Toren, die hintereinander standen. Während der Industrialisierung im 19. Jahrhundert wurden die übrigen drei Tore abgerissen und es hätte wohl auch das uns heute bekannte Holstentor erwischt, wenn nicht die Lübecker Bürgerschaft 1863 mit einer Stimme Mehrheit entschlossen hätte, das Tor zu erhalten.

Lübeck Holstentor

Wenn man sich vorstellt, dass Lübeck es damals zu Hanse-Zeiten für nötig hielt, sich durch vier Tore abzuschotten, lässt sich in etwa erahnen, welcher Wohlstand in der Stadt geherrscht haben muss.

Heute ist das imposante Bauwerk vor allem das Wahrzeichen der Stadt und DIE erste Antwort auf die Frage: Was muss man in Lübeck gesehen haben? Dein Lübeck Besuch wäre einfach irgendwie nicht komplett, ohne einmal hier inne gehalten zu haben.

Lübecks interessante Orte: Die süßen Häuser der Altstadt

Lübecks Altstadt hat architektonisch viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Neben den Giebelhäusern gibt es auch kleine, süße Straßen zu entdecken. Besonders gut gefallen haben mir dafür die Weberstraße und die Stavenstraße.

Lübeck Sehenswürdigkeiten Weberstraße

Lübeck Häuser

Wenn du auf dem Weg vom Holstentor hierher noch ein paar schöne Ecken mitnehmen willst, dann geh am besten durch das Holstentor, folge der Holstenstraße und biege an der St. Petri Kirche rechts in die Schmiedestraße. Diese läufst du einfach weiter, bis du den Lübecker Dom erreichst. Von hier führen dich die Straßen Fegefeuer und St.-Annen-Str. ziemlich direkt zu St. Aegidien und zur Weberstraße. Ich finde es übrigens großartig, dass direkt am Dom die Straße „Fegefeuer“ abgeht. Du auch?

Lübeck GiebelhäuserAuch hier sind kleine Formen der Giebelhäuser zu finden, bei denen der straßenseitige Giebel höher gebaut wurde als das eigentliche Dach. Wie mir ein Lübecker verriet, sollte das früher Wohlstand symbolisieren. Denn damals wurde der Wert eines Hauses an den Backsteinen der sichtbaren Front bemessen. Durch die höheren Giebel täuschte man also einen etwas höheren Wert des eigenen Hauses vor.

Nachdem du dich an kleinen Häuschen satt gesehen hast, schicke ich dich durch die Straße Balauerfohr und ihre Verlängerung Richtung Glockengießerstraße. Auf dem Weg dorthin kommst du nicht nur an weiteren Fotomotiven vorbei, sondern auch an den Craft Beer Rockstars, einem kleinen Laden für – du hast es sicher schon erraten – Craft Beer.

Lübeck Sehenswürdigkeit Nr. 3: Die Gänge und Höfe

In der Glockengießerstraße warten einige von Lübecks schönsten Gängen und Höfen auf dich. Durch die Gänge gelangst du in Hinter- und Innenhöfe der straßenseitigen Häuser. Hier erwartet dich nicht etwa „nichts“, sondern kleine, schnuckelige Häuser. Denn als Lübeck in der Zeit der Hanse begann aus allen Nähten zu platzen, entschlossen sich viele Kaufleute in ihren Hinterhöfen Häuser zu bauen und diese zu vermieten. Ich habe einen Blick in den Schmützs-Gang, den Bäcker-Gang und auch in den Glandorps-Gang geworfen.

Schmützs Gang Lübeck

Lübeck Sehenswürdigkeiten Gänge und Höfe

Wenn du die Glockengießerstraße weiter runter gehst und am Ende rechts auf die Königsstraße abbiegst, kommst du ganz automatisch auch an zwei weiteren von Lübecks Sehenswürdigkeiten vorbei: nämlich am Günter Grass-Haus und am Willy-Brandt-Haus Lübeck.

Die Geschichte der Hanse erleben – im Europäischen Hansemuseum

Wir gehen jetzt aber erst einmal weiter und erreichen schließlich das Europäische Hansemuseum. Das Museum bietet einen umfangreichen und guten Überblick über die Geschichte der Hanse und damit verknüpft Lübecks Schicksal.

Die Hanse war in ihrer Blütezeit vom 13. bis ins 15. Jahrhundert hinein sehr mächtig und kontrollierte beinahe den gesamten Warenaustausch zwischen dem Nordosten und dem Nordwesten Europas. Zu ihrer bedeutendsten Zeit umfasst die Hanse etwa 200 Städte an Nord- und Ostsee. Mit dabei sind natürlich Lübeck, Bremen, Hamburg und Stralsund. In allen diesen Städten ist der frühere Wohlstand noch deutlich zu erkennen.

Europäisches Hansemuseum Lübeck

Quelle: Europäisches-Hansemuseum, Szene Handelsplatz Brügge, © Olaf Malzahn

Das Europäische Hansemuseum hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 12,50 Euro und für Kinder zwischen 6 und 16 Jahren 7,50 Euro.

Lübeck Sehenswürdigkeit Nr. 5: Die Schiffergesellschaft

Unmittelbar mit Lübecks Geschichte als Hansestadt verknüpft ist auch die nächste Sehenswürdigkeit. Das Restaurant Schiffergesellschaft liegt in der Breiten Straße und vermittelt auch heute noch ein Gefühl von „damals“. In der historischen Halle hängen kleine Schiffsmodelle von der Decke und man kann sich förmlich vorstellen, wie hier früher die Schiffsleute tagten und beratschlagten.

Das heutige Restaurant soll hervorragend sein. (Ich hab es leider nicht selbst ausprobiert.) Es bietet Hauptspeisen für ca. 20-30 Euro.

Lübeck Schiffergesellschaft

In ihrem Ursprung war die Schiffergesellschaft natürlich kein Restaurant, sondern eine Standesorganisation für Seeleute. Namentlich das erste Mal erwähnt wird die Schiffergesellschaft um ca. 1530. Mit den Jahren übernimmt die Gesellschaft immer mehr Aufgaben wie z. B. das Ausstellen von Schiffpässen, die Klärung von Rechtsfragen, Streitschlichtung unter Seeleuten und die Bewachung des Hafens. Als Mitte des 19. Jahrhunderts der Zunftzwang aufgehoben wird, gerät die Schiffergesellschaft in Geldnot. Sie beschließt, einen Teil ihres Gebäudes als Restaurant zu verpachten.

Noch mehr Schiffe: Der Museumshafen

Als nächstes unter den vielen Lübeck Sehenswürdigkeiten möchte ich dir den Museumshafen an der Untertrave ans Herz legen. Ob das jetzt für jeden in die Kategorie „Was muss man in Lübeck gesehen haben“ gehört, weiß ich nicht. Aber für mich als riesiger Fan von jeglichen Gewässern bietet sich so ein Schlendergang entlang der Untertrave einfach an. Ich liebe es, aufs Wasser zu gucken. Und wenn dann auch noch süße, fotogene alte Schiffe dort liegen – Volltreffer!

Übrigens: wenn du noch ein wenig weiter entlang der Trave schlenderst, kommst du automatisch zu einer Reihe von Restaurants mit Blick auf die alten Salzspeicher. Hier kannst du super gut für ein Kaltgetränk und einen Snack Halt machen.

Lübeck Sehenswürdigkeit Nr. 7: Der Rathausmarkt

Natürlich kann ich dich Lübeck nicht entdecken lassen, ohne zumindest kurz einen Blick auf den Lübecker Rathausmarkt geworfen zu haben. Das Lübecker Rathaus zählt zu den bedeutendsten Beispielen der Backsteingotik in Deutschland und ist definitiv einen kurzen Zwischenstopp wert. Außerdem befindet sich hier in der Nähe das Café Niederegger. Wenn du Marzipan-Fan bist, könntest du hier mal vorbei schauen.

Lübecker Rathaus

Mein Top Tipp für ein schönes Café in Lübeck: Die Neue Rösterei

So, das waren meine 7 Tipps für Sehenswürdigkeiten in Lübeck. Aber eine Sache muss ich noch loswerden: Was mich unterwegs immer wieder begeistert ist, wenn ich (geplant oder zufällig) auf süße Cafés stoße. Denn seien wir mal ehrlich: ich fahre ja nicht in eine andere Stadt, um dann dort bei Balzac & Co. Kaffee zu trinken. Daher habe ich mich vor meinem Lübeck Ausflug ein wenig schlau gemacht und bin schließlich auf die Neue Rösterei in der Wahmstraße 43-45 gestoßen.

Die Jungs der Rösterei beschreiben ihren Laden selbst als „Kaffeerösterei, Hinterhof-Café, Craftbeer-Station & Kneipenrestaurant“. Ich hab mich bei meinem Besuch ein wenig in die Neue Rösterei verliebt, weil es hier nicht nur eine top Auswahl an Kaffee gibt, sondern auch weil die ganze Atmosphäre einfach nur super war. Man merkt, dass sich die Besitzer mit viel Herzblut einbringen und selbst große Kaffeefans sind. Um es kurz zu machen: wenn du ein geiles, schönes Café in Lübeck suchst, das individuell ist und auch noch cool, dann kann ich dir die Neue Rösterei nur ans Herz legen!

Lübeck Neue Rösterei

Lübeck Neue Rösterei Cafe

 

Du hast nun Blut geleckt und willst auch diese schönen Ecken in Lübeck erkunden? Noch mehr Lübeck Tipps gibt es auch bei Tanja von Spaness  und bei Anna von Die Gradwanderung. Denn das schöne Lübeck hat natürlich noch viel mehr zu bieten als meine 7 Sehenswürdigkeiten (wie z. B. das Heiligen-Geist-Hospital oder das Museumsquartier St. Annen).

Ich hoffe du bist jetzt super inspiriert, die Hansestadt zu entdecken

In diesem Sinne – happy traveling!

Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

2 Kommentare

  1. Liebe Imke,
    Lübeck ist wirklich so schön! Ist schon länger her, dass ich da war und es steht schon eine gefühlte Ewigkeit auf meiner Liste für einen ausgiebigen Stadtbummel.

    Lg Miriam

    • Hey Miriam, danke für deinen Kommentar. Bei mir stand Lübeck gefühlt auch eine Ewigkeit auf der Liste, bevor ich dann einfach hingefahren bin 😉 Es hat sich gelohnt 🙂
      Viele Grüße
      Imke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.