Fotoparade: Die Highlights aus 2-2016

Noch einmal in den Erinnerungen an die schönsten Reisemomente 2016 schwelgen… das wollte ich eigentlich auch. Aber was dann passierte, war einfach unglaublich!

N

a, schon neugierig? Hast du auf den Link geklickt um rauszufinden, was so unglaublich war? Dann kann es ja losgehen. Eigentlich wollte ich wie gesagt die Fotoparade von Michael von Erkunde die Welt zum Anlass nehmen, um in Urlaubserinnerungen zu schwelgen. Bei der Fotoparade soll man seine Reisehighlights aus Juli bis Dezember in Bildern festhalten und Revue passieren lassen. Ich dachte: Das kann ich! Ich bin ja reisebegeistert und Fotos mache ich auch immer.

Doch bei näherer Betrachtung meiner Fotoordner beschlich mich langsam ein mulmiges Gefühl, was sich bereits nach kurzer Zeit als nagende, grausame Wahrheit entpuppte. Und an dieser Stelle möchte ich zur Untermalung der schockierenden Situation folgendes Meme heranziehen:

via GIPHY

Ich weiß nicht, ob ihr es noch kennt – das dramatische kleine Erdhörnchen? Jedenfalls so oder so ähnlich spielten sich Szenen in meinem Kopf ab als mir klar wurde: ich bin von Juli bis Dezember nur zweimal unterwegs gewesen. Whaaaaaat?! Ja, traurig aber wahr. Ich weiß auch nicht genau, wie das passieren konnte. Im Nachhinein lässt sich das schwer rekonstruieren. Ich vermute, es lag an einer Mischung aus Faulheit und mangelnder Inspiration. Man könnte auch sagen #zeitverschwendet #couchpotatoe #potatoecrisps #netflixwithoutchill

Das Gras auf der anderen Seite und so

Als ich so die Beiträge der anderen #fopanet Teilnehmer anschaute, fühlte ich mich gleich noch ein bisschen elender. Von Juli bis Dezember haben zum Beispiel Marie und Chris von World on a Budget halb Zentralamerika durchquert und Babyschildkröten gesehen (ich bin noch immer so abgrundtief neidisch, ihr beiden…). Auch die Bilder von Lieschenradieschen reist erwecken mein offensichtlich eingeschlummertes Fernweh aus seinem Winterschlaf. Und Christina von Trip to the Planet hat in ihrem #fopanet Beitrag so schöne Fotos von deutschen Ausflugszielen, dass ich mich frage, wieso ich mich nicht mal dazu aufraffen konnte.

Und was hab ich so gemacht? Im September bin ich mit einer lieben Freundin für eine Woche nach Sizilien geflogen und hab mir den Nordosten dieser fantastischen Insel angeschaut. Nicht nur der Ätna, sondern auch die Aussicht auf massig gutes Essen, Sonne und Aperol Spritz ließen unsere Herzen höher schlagen. Außerdem habe ich es Ende Oktober zu einem Wochenendtrip nach Stralsund geschafft. Auch diese kleine Alltagsflucht habe ich sehr genossen und bin einfach planlos durch die Gassen gewandelt.

Fopanet: Ich geb mein Bestes…

Mit nur zwei Trips zur Auswahl war es natürlich nicht so leicht, für die Fopanet Kategorien hammermäßige Knüllerbilder zu finden. Da ich die Idee der Fotoparade aber toll finde, hab ich trotzdem mal in meinem Archiv gekramt. Folgende Kategorien gilt es mit Fotos zu bebildern:

  • Tierisch
  • Berühmt
  • Gewachsen
  • Nachts
  • Gebäude
  • Lieblingsbild/ Schönstes Bild

Los geht’s!

Tierisch

Moewen

Möwen in Stralsund

In Stralsund bin ich natürlich auch am Wasser lang spaziert. Dabei traf ich auf diese Möwen. Meine Wahl für die Kategorie „tierisch“!

Berühmt

Sizilien Teatro GrecoBerühmt waren auf meinen zwei Trips gleich mehrere Dinge. Auf dem Bild zu sehen ist zum Beispiel eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Taorminas: Das Teatro Greco. Von dort aus hat man eine wunderbare Aussicht auf den nicht minder bekannten Ätna. Fun Fact am Rande: Die Aussicht auf den Ätna war übrigens wesentlich spektakulärer als unser tatsächlicher Besuch auf dem Vulkan. Vielleicht haben wir da auch was falsch gemacht…?

Eine weitere kleine „Berühmtheit“ ist die Gorch Fock I, die ich im Hafen von Stralsund angeschaut habe. Wer sich an den hübschen hanseatischen Kaufmannshäusern satt gesehen hat, der findet im ehemaligen Ausbildungsschiff eine willkommene Abwechslung.

Gorch Fock I

Gewachsen

In der Kategorie „gewachsen“ möchte ich ein Motiv aus Stralsund ins Feld führen. Ich bin bei einem ziemlich planlosen Spaziergang ganz zufällig über die Heilgeist Kirche gestolpert. Diese war Ende Oktober in ein wahnsinnig farbenfrohes Efeu-Kleid gehüllt. Das war ein echter „Wow“-Moment an dem Wochenende. Und manchmal wenn ich so etwas sehe, dann muss ich schmunzeln. Weil ich mich freue, dass ich mich über diese Kleinigkeiten freuen kann.

Heilgeist Kirche Stralsund

Nachts

Auch das Nachtmotiv meiner Wahl stammt aus Stralsund. Es zeigt das Rathaus, welches eines der hübschen Beispiele der hanseatischen Backsteingotik Architektur in Stralsund ist.

Rathaus Stralsund

Das Rathaus von Stralsund bei Nacht – ok um halb acht. Egal, dunkel ist dunkel.

Gebäude

Das Stralsunder Rathaus wäre natürlich auch ein idealer Kandidat für die Kategorie „Gebäude“ gewesen, aber auf Sizilien hab ich kein Nachtbild gemacht. Also musste ich noch einmal nach anderen Gebäuden im Fotoarchiv suchen. Entschieden habe ich mich für einen Schnappschuss der Kirche San Guiseppe in Taormina.

Fopanet 2-2016

Schönstes Foto

Die letzte Kategorie – schönstes Foto – war für mich die schwierigste. Vielleicht liegt es daran, dass ich die schönsten Fotos schon für die anderen Kategorien verwendet habe… oder dass ich beide Urlaube zwar super schön fand, aber beispielsweise nicht so beeindruckend wie meine Reise nach Jordanien.

Das für mich persönlich allerschönste Foto des Jahres kann ich euch außerdem gar nicht zeigen, denn ich habe es auf der Hochzeit meiner jüngeren Schwester geschossen. Es zeigt meine Schwester im Standesamt, als sie darauf wartet zu ihrem Bräutigam gehen zu dürfen. Liebe Schwester, lieber neuer Schwager – euch an dieser Stelle noch einmal alles Gute! ♥♥♥

Als Alternative habe ich mich für einen Schnappschuss aus meiner Heimatstadt entschieden – die wunderschöne Hamburger Außenalster, prall gefüllt mit Segelbooten. Ich liebe die Außenalster und könnte Stunden dort verbringen. Für alle Hamburg Besucher empfehle ich ganz dringend einen Besuch der Alsterperle!!

 

Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

15 Kommentare

  1. Ein toller Beitrag. Hat mir viel Spaß gemacht, zu lesen!
    Das Bild der Heilgeist Kirche in den wunderschönen Herbstfarben gefällt mir am Besten!

    Lg Michael

  2. Hallo Imke,
    super schöne Bilder! Möwen muss ich ja auch immer sofort fotografieren 🙂 Und das Farbspiel der Blätter an der Heilgeist Kirche ist einfach toll. Übrigens glaube ich, dass so kleine „Reisedurchhänger“ fast jeden mal erwischen. Hast Du für 2017 denn schon etwas geplant?
    LG
    Katharina

    • Hallo Katharina,
      danke für das Kompliment 🙂 Die Blätter an der Kirche fand ich auch ziemlich gut. Für 2017 hab ich zwar schon einige Ideen, aber noch nichts konkretes geplant. Ich liebäugle mit Botswana, den Lofoten und der Sächsischen Schweiz. Mal gucken, wo es dann tatsächlich hingeht und ob ich dafür Reisepartner finde!
      Liebe Grüße
      Imke

    • Hallo Christina,
      sehr gerne! Wie gesagt, deine Bilder zu den Kurztrips in Deutschland fand ich sehr schön 🙂
      Viele Grüße
      Imke

  3. Die Aussicht auf den Ätna ist ja ein automatischer Fernweh-Auslöser! Und das Erdhörnchen-GIF die Reaktion, wenn der Kontostand die Reise doch nicht so toll fände 😀

  4. Hey, da war im 2. Halbjahr 2016 noch jemand auf Sizilien! Bei meinem Besuch des Teatro Greco versteckte sich der Ätna leider, aber dank dir kenne ich jetzt auch den Ausblick. Merci!

    • Ach wie schade, die Aussicht war wirklich klasse! Ich weiß, das hilft dir jetzt nicht 😉 Aber ich könnte mir vorstellen, dass die Atmosphäre bei nicht so gutem Wetter auch spannend sein kann.

      Liebe Grüße
      Imke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.