Eine Peru Rundreise in zwei Wochen? Mit diesen 7 Tipps klappt’s!

Peru LamaLama-Time! Oder Alpaca? Ich habs bis zum Ende meiner Rundreise nicht geschafft, die beiden auseinander zu halten...

Du willst eine Peru Rundreise machen, hast aber nur wenig Zeit? Ich verrate dir, wie du es schaffst, in zwei Wochen Peru zu entdecken ohne in Stress zu verfallen.

Z

ugegeben – zwei Wochen sind nicht so lang für eine Fernreise. Aber wenn du berufstätig und trotzdem reiselustig bist, dann bleibt dir manchmal nichts anderes übrig, als die Welt in kleinen Häppchen zu erkunden. Und warum auch nicht? Mit ein wenig cleverer Planung und einer realistischen Einschätzung dazu, was du in zwei (bis drei) Wochen so schaffst, lässt sich auch eine Peru Rundreise hervorragend als Urlaub organisieren.

Peru – Was man wissen sollte

  • Beste Reisezeit für Peru (Hochland) ist ca. von Juni bis August – also in unserem Sommer.
  • Einen Flug nach Lima/Peru bietet z. B. KLM (in der Regel mit Zwischenstopp in Amsterdam) für ca. 1.000,00 Euro an.
  • In Peru kannst du z. B. mit den Bussen von Cruz del Sur bequem, günstig und sicher von A nach B kommen.
  • Die Distanzen zwischen den Hotspots in Peru sind recht groß. Damit dein Urlaub nicht Stress pur wird, nimm dir lieber nicht zu viel vor.

Am Anfang deiner Peru Rundreise steht: das Highlight!

Das Schlüsselwort hier ist: realistische Erwartung. In zwei Wochen kannst du ein so großes Land wie Peru nicht komplett besuchen. Das schaffst du auch in drei Wochen nicht. Aber du kannst in zwei bis drei Wochen einen Eindruck von Peru bekommen.

Als erstes solltest du dich daher fragen: Was genau ist dein absolutes Must-do in Peru? Denn auf dieser Grundlage planen wir den Rest deiner Reise. Ich nehme mal an, dass dein Must-do – wie das der meisten Peru Reisenden (und auch meins) – ein Besuch in Machu Picchu ist.

Wenn du noch nie zuvor in Peru warst, solltest du der Inkaruine meiner Meinung nach unbedingt einen Besuch abstatten. Das bedeutet, dass Cusco (die Stadt, von der aus man am besten nach Machu Picchu aufbricht) auf deinen Reiseplan muss. Eine weitere Stadt, die sich gut mit Cusco kombinieren lässt, ist Arequipa. Deshalb würde ich dir empfehlen, dich als „Peru Ersttäter“ mit knappem Zeitbudget auf diese beiden Städte zu konzentrieren.

Wenn dein absolutes Must-do ausgedehntes Trekking rund um Huaraz im Norden ist, dann wird es vermutlich knapp, auch noch ein Machu Picchu Trekking in die zwei Wochen zu integrieren.

Ich weiß, es ist hart, weil du eigentlich so viel wie möglich sehen möchtest. Aber damit deine Reise trotz knapper Zeit ein mega cooler und möglichst stressfreier Urlaub wird, musst du dein absolutes Must-do, das dir schon allein beim Gedanken daran ein Lächeln aufs Gesicht und die Vorfreude-Gänsehaut auf die Arme zaubert, ins Zentrum stellen.

Machu Picchu Peru mit Lama

Wenn du weißt, was dein Must-do ist, dann organisiert sich der Rest fast von allein – versprochen! Und mit den nachfolgenden Tipps geht es hoffentlich noch ein wenig einfacher… 😉

7 Tipps für die Planung deiner zweiwöchigen Peru Rundreise

  • Konzentriere dich auf ein bis zwei Highlights, die du in Peru sehen oder machen möchtest. (Meine Empfehlung wären wie gesagt Arequipa und Cusco.) Plane die anderen Stopps deiner Rundreise um diese Highlights drum herum.
  • Nach deiner Ankunft in einer Stadt, versuche möglichst am ersten Tag die (vermutlich mehrtägige) Top Aktivität zu buchen  wie  deinen Ausflug nach Machu Picchu oder das Trekking durch die Cordillera Blanca bei Huaraz. So bist du zeitlich noch ein wenig flexibel und musst nicht das erstbeste passende Angebot annehmen.
  • Wenn du auf jeden Fall eine mehrtägige Wandertour nach Machu Picchu machen möchtest, überlege von Lima als erstes nach Cusco und dann an einen zweiten Ort zu fahren. Das ist zwar höhentechnisch in der Regel schlechter, weil du von Meeresniveau (Lima) direkt auf 3.300 Meter gehst (Cusco), aber es verschafft dir mehr Flexibilität für Machu Picchu. Denn im Zweifel kannst du am Ende Tage in der zweiten Stadt wie Arequipa kürzen.
  • Überlege, die absolute Highlight Tour bereits im Voraus zu buchen (z. B. über einen Anbieter wie „Erlebe Peru“). Das ist in der Regel etwas teurer, gibt dir aber Planungssicherheit für das Highlight deiner Reiseroute.
  • Nutze Nachtbusse z. B. zwischen Lima und Arequipa, Arequipa und Cusco sowie Cusco und Lima für deine Peru Rundreise. Die Busse von Cruz del Sur sind recht komfortabel und du sparst dir einen Reisetag.
  • Buche die Tickets für die Nachtbusse rechtzeitig (ca. 1-2 Tage im Voraus), damit du auf jeden Fall einen Platz bekommst. So vermeidest du, dass dein enger Zeitplan nicht aufgeht.
  • Wenn du mehr Geld als Zeit hast: Gönne dir ggf. einen Inlandsflug z. B. von Lima nach Cusco. (Top-Tipp aus dem Lonely Planet: Über die peruanische Website von LAN sind die Inlandsflüge offenbar preisreduziert erhältlich.)

So, da du jetzt weißt, wie du deine zweiwöchige Rundreise möglichst vorausschauend planst, kommen wir nun zur Inspiration und zum Träum-Faktor ♥

Meine absoluten Peru Highlights waren Arequipa und Cusco. Was du dort erleben kannst? So einiges! Die beiden Städte zählen außerdem zu den besten Orten, um in Peru andere Alleinreisende zu treffen.

Hier kannst du nachlesen, was dich in Machu Picchu erwartet und wie es mir auf dem Inca Jungle Trek ergangen ist.

Jetzt bin ich gespannt: Hast du schon einmal eine zweiwöchige Fernreise gemacht? Und wenn ja, wohin? (Ich sammle noch Inspiration für dieses und nächstes Jahr 😉 )

P.S. Du denkst jetzt: „Zwei Wochen, die spinnt doch!“?? Ja, es ist kurz, aber machbar. Noch mehr Anregungen für eine zweiwöchige Peru Rundreise findest du auch bei Anne von Going Vagabond.

Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

3 Kommentare

  1. Toller Beitrag!
    Peru steht für mich alleine schon wegen Machu Picchu auf der Bucket Liste, daher finde ich diesen Beitrag wirklich super hilfreich. Ich gehöre nämlich genau zu der Fraktion „berufstätigt und vielleicht 2 Wochen am Stück“. Tolle Rubrik! Muss ich wirklich sagen 🙂

    Mal schauen wann ich es nach Peru schaffe. Als nächstes geht es erstmal nach Costa Rica für 2 Wochen.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    http://www.vanessainthesky.de

    • Hallo liebe Vanessa,
      lieben Dank für deinen Kommentar 🙂 Costa Rica steht wiederum noch auf meiner Wunschliste 😉

      Liebe Grüße
      Imke

  2. Super hilfreicher Beitrag!

    Für die Meisten kommt eine Rundreise für mehr als 2 Wochen sicherlich nicht in Frage, daher finde ich es super dass du dir die Zeit genommen hast ein paar Tipps & Tricks niederzuschreiben. Für mich gehört Peru auf jeden Fall auf meine Bucket Liste! Und mir persönlich stehen aufgrund meines 9 to 5 Jobs nicht unendlich viele Urlaubstage zur Verfügung.

    Liebe Grüße
    Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.