Ein Wochenende in Hann. Münden: Top Sehenswürdigkeiten & Tipps

Hann. Münden Sehenswürdigkeiten

(Werbung*) Schon als ich vom Parkplatz in die Altstadt laufe denke ich: „Das wird grandios!“ Denn die 500 Meter von meinem Auto bis zum Rathaus sind schon so zauberhaft, dass ich mir sicher bin, die Drei-Flüsse-Stadt zu besuchen und Hann. Mündens Sehenswürdigkeiten zu erkunden war eine ziemlich gute Idee…

S

chon Alexander von Humboldt soll Hannoversch Münden als „eine der sieben schönst gelegenen Städte der Welt“ bezeichnet haben. An einem sonnigen Wochenende im September habe ich mich dann jetzt einmal selbst davon überzeugt, was Hann. Münden so zu bieten hat. Und – um es gleich vorweg zu nehmen – ich war schon nach kurzer Zeit ein bisschen blitzverliebt in diese schöne Stadt…

In diesem Artikel verrate ich dir, welche Hann. Münden Sehenswürdigkeiten du nicht verpassen solltest und welche Ecken der Stadt mir besonders gut gefallen haben.

Also, auf geht’s!

Hann. Mündens hübsche Fachwerkhäuser

Sydekumstraße Hann. Münden

Die Sydekumstraße zählt zu den schönsten Fachwerkstraßen in Hann. Münden.

Die Stadt ist nicht nur für den Zusammenfluss von Fulda und Werra bekannt, sondern auch für ihre sehr gut erhaltene Altstadt. Wie mir Gästeführerin Heide bei unserer Stadtführung erzählt, hatte Hannoversch Münden das große Glück, von flächendeckenden Bränden und im zweiten Weltkrieg auch von Bombenangriffen verschont zu bleiben. Aus diesem Grund findest du bei einem Rundgang durch Hann. Münden auch noch mehr als 700 gut erhaltene Fachwerkhäuser verschiedener Stilepochen.

Kirchplatz Hann. Münden

Einen besonderen Wow-Moment hatte ich bei diesem Fachwerkensemble am Kirchplatz.

Oder um es mal so zu formulieren: hinter jeder Ecke lauert eigentlich ein „Oh wow!“ Moment und ein schönes Fotomotiv. Und so mache ich gefühlt 700 Bilder und halte an jeder Häuserecke an, weil ich so fasziniert bin.

Wenn du die schönen Fachwerkhäuser entdecken möchtest, dann könntest du unter anderem in diesen Straßen bzw. an diesen Plätzen vorbei schauen:

  • Sydekumstraße
  • Kirchplatz an der St. Blasius Kirche
  • Lange Str. (z. B. auf Höhe der St. Blasius Kirche und kurz vor der alten Werrabrücke)
  • Ziegelstraße
  • Hinter der Stadtmauer
  • Kasseler Schlagd (einen tollen Blick auf diese Fachwerkperlen hast du von der Mühlenbrücke aus)
Hann. Münden Sehenswürdigkeiten Lange Straße

Diese hübschen Fachwerkhäuser findest du an der Langen Straße.

Fachwerk in Hannoversch Münden

Es lohnt sich, auch mal in etwas unscheinbarere Straßen zu schauen. Dann entdeckt man manchmal Perlen wie diese hier in der Straße „Hinter der Stadtmauer“.

Das Weserrenaissance Rathaus (mit Glockenspiel)

Zu den Hann. Münden Sehenswürdigkeiten, bei denen du auf jeden Fall Halt machen solltest, zählt auch das Rathaus der Stadt. Es wurde Anfang des 17. Jahrhunderts zu seiner heutigen Form im Stil der Weserrenaissance umgebaut und symbolisiert anschaulich den damaligen Wohlstand – ja, eigentlich muss man Reichtum sagen – der Stadt. Besonders sehenswert sind das auffällige Portal mit den gelben Doppelsäulen und dem Stadtwappen sowie das zweigeschossige Utlucht (Erker).

Rathaus Hann. Münden Sehenswürdigkeiten

Das Rathaus zählt definitiv zu den wichtigsten Hann. Münden Sehenswürdigkeiten.

Dass Hann. Münden sich einen solchen repräsentativen Bau „leisten“ konnte, liegt laut Stadtführerin Heide an einem findigen Handelsprivileg und der günstigen Lage an den drei Flüssen. Denn 1247 wurde der Stadt das sogenannte Stapelrecht gewährt. Das Stapelrecht besagt, dass alle durchreisenden Kaufleute ihre Waren zunächst den Mündener Bürgern zum Kauf anbieten mussten. Und natürlich konnten die Bürger diese Waren dann im Anschluss auch mit Gewinn weiterverkaufen.

Dreimal täglich erklingt am Rathaus außerdem ein Glockenspiel mit der Melodie eines Spottlieds auf Doktor Eisenbart. Dazu gibt es ein kleines Figurenspiel. Wenn du das Glockenspiel miterleben möchtest, solltest du um 12 Uhr, 15 Uhr oder 17 Uhr am Rathaus sein.

Das Mündener Welfenschloss

Schloss Hannoversch Münden

Das Schloss wurde im Stil der Weserrenaissance gestaltet und kommt daher auf den ersten Blick etwas schlicht daher.

Unser nächster Stopp der Stadtführung ist das Mündener Welfenschloss. Wer ein klassisches Schloss mit Türmchen und Zinnen erwartet, der wird vermutlich ein bisschen enttäuscht sein. Denn auf den ersten Blick kommt das Welfenschloss von Hann. Münden von außen fast ein bisschen schmucklos daher. Das liegt vor allem daran, dass das ursprüngliche gotische Schloss bei einem Brand 1560 beinahe vollständig zerstört wurde. Der Wiederaufbau erfolgte dann im Stil der Weserrenaissance.

Da das Schloss zwischenzeitlich als Kaserne und als Kornlager diente, sind heute leider nur noch zwei herzogliche Gemächer erhalten geblieben. Die solltest du aber auf keinen Fall verpassen – denn sie sind wirklich sehenswert! In den Renaissancegemächern kannst du dich nicht nur ins 16. Jahrhundert zurück katapultieren lassen, sondern auch flächendeckende Wandgemälde bestaunen, die so in der Form in Deutschland einzigartig sind.

Schloss Turmeingang

Der alte Turmeingang am Welfenschloss Hann. Münden.

Hannoversch Münden Sehenswürdigkeiten Eingang Schlossgemächer

Der Eingang zu einem der beiden repräsentativen Renaissancegemächern. Er wurde mit echtem Marmor ausgekleidet.

Renaissancegemächer Schloss Hann. Münden

Fühlt sich noch jemand an Game of Thrones erinnert??

Schloss Hann. Münden

In beiden Zimmern kannst du profane Kunstwerke an den Wänden bestaunen, die so in ihrer Form einzigartig in Deutschland sind.

Da die Renaissancegemächer nur im Rahmen einer Stadtführung besichtigt werden können, würde ich dir empfehlen, dich einer Führung anzuschließen. Über die Touristinformation kannst du zwischen vielen verschiedenen Führungen (normal, mit einem bestimmten Thema oder auch als Kostümführung) auswählen.

Wusstest du schon...?
Das Welfenschloss und die Renaissancegemächer sind untrennbar mit Herzogin Elisabeth von Braunschweig-Calenberg-Göttingen verbunden. Sie wurde als junge Frau mit Herzog Erich I. von Lüneburg-Braunschweig verheiratet und verbrachte den Großteil ihres Lebens auf dem Welfenschloss. Nach dem Tod von Herzog Erich I. herrschte sie als Regentin (da ihr Sohn noch minderjährig war) und erzwang in dieser Zeit unter anderem die Reformation im Fürstentum.

Nach dem Besuch des Schlosses verabschiede ich mich von Stadtführerin Heide und erkunde die Altstadt weiter auf eigene Faust.

Die historische Werrabrücke

Um die Ecke vom Welfenschloss liegt eine weitere Hann. Münden Sehenswürdigkeit: die alte Werrabrücke. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut und zählt zu den ältesten Steinbrücken in Norddeutschland.

Alte Werrabrücke Hann. Münden Sehenswürdigkeiten

Die alte Werrabrücke – ich habe hier ein paar Mal einfach nett in der Sonne gesessen und dem Wasser zugeschaut.

Alte Werrabrücke Dielengraben

Einen tollen Blick AUF die Werrabrücke hast du von der Straße Dielengraben. Dort ist dieses Foto entstanden.

An sonnigen Tagen lädt die Brücke dazu ein, einfach eine Weile auf ihrer Mauer zu sitzen, den Blick über die Werra schweifen zu lassen – und in der Morgen- oder Abendsonne grandiose Bilder vom Welfenschloss zu schießen. Von der alten Werrabrücke hast du nämlich einen tollen Blick auf die nördliche Seite des Welfenschlosses.

Wenn du lieber ein Foto von der Brücke selbst machen möchtest, dann empfehle ich dir, einen Abstecher in die Straße Dielengraben zu machen. Von dort habe ich zum Beispiel mein Foto geschossen.

Wundersame Begegnungen in Dr. Wolfs Wunderkammer

Hann. Münden Sehenswürdigkeiten Dr. Wolfs Wunderkammer

Ganz „neu“ unter den Hann. Münden Sehenswürdigkeiten ist Dr. Wolfs Wunderkammer.

Ganz neu unter den Hannoversch Münden Sehenswürdigkeiten ist seit Anfang 2020 Dr. Wolfs Wunderkammer. Die Wunderkammer ist Teil der „Denkräume für Kulturgeschichte(n)“ und das trifft es vielleicht ganz gut, denn die Initiatoren Sarah und Daniel R. Wolf haben mit der Wunderkammer einen Ort geschaffen, in dem man auf den Spuren von Vergangenem wandeln und über Kurioses neue Perspektiven erfahren kann. Denn die Wunderkammer ist auch ein Museum für Geschichte(n), Kunst und Kurioses, in dem das Erleben und Partizipieren ausdrücklich erwünscht ist.

Und so kommen der „Doktor“ und ich bei meinem Besuch über Geschichten und Assoziationsketten sprichwörtlich von Hölzchen auf Stöckchen – und schwupps ist eine Stunde vorbei.

Wunderkammer

In der magischen Wunderkammer von Dr. Wolf…

Wer seinen Horizont erweitern und etwas wirklich Ungewöhnliches erleben möchte, dem kann ich die liebevoll und detailreich eingerichtete Wunderkammer nur ans Herz legen. Ich fand es sehr spannend und interessant dort. Ein wirklich gelungenes Konzept!

Aktuell hat Dr. Wolfs Wunderkammer regulär donnerstags von 12 bis 18 Uhr und am Wochenende nach Voranmeldung geöffnet, da Daniel und Sarah Wolf das Projekt derzeit neben ihren eigentlichen Jobs stemmen. Hier geht es zur Webseite der Wunderkammer.

Berühmter Fluss-Kuss am Weserstein

Weserstein Hann. Münden

Der Weserstein markiert den Zusammenfluss von Fulda und Werra.

Ein Highlight darf bei der Aufzählung der Hann. Münden Sehenswürdigkeiten natürlich nicht fehlen – und das ist der Weserstein. Der Weserstein „markiert“ den Zusammenfluss von Fulda und Werra und trägt folgenden Spruch:

Wo Werra sich und Fulda küssen
Sie ihre Namen büßen müssen
Und hier entsteht durch diesen Kuss
Deutsch bis zum Meer der Weserfluss

Der Unternehmer Carl Natermann und sein Sohn stifteten den Stein 1899 der Stadt Hann. Münden. Sohn Natermann dichtete übrigens auch den berühmten Spruch! Ob sie damals schon ahnten, welche weiten Kreise das ziehen würde…?

Du findest den Weserstein ganz am nördlichen Rand der Insel Tanzwerder (praktischerweise dort, wo auch der kostenlose Parkplatz ist).

Hann. Münden von oben – Aussichtspunkte

Wenn ich in einer Stadt unterwegs bin, liebe ich Aussichtspunkte. Ich mag es, dort einen Moment durchzuatmen und die Stadt aus einem neuen Blickwinkel auf mich wirken zu lassen. Dafür hast du in Hann. Münden gleich zwei Sehenswürdigkeiten zur Auswahl – und ich habe natürlich beide ausgecheckt.

Die Tillyschanze

Aussicht von der Tillyschanze

Die Tillyschanze wurde mir sehr häufig von den Mündenern als Top Sehenswürdigkeit empfohlen.

Den 25 Meter hohen Aussichtsturm der Tillyschanze erreichst du nach einem kurzen Spaziergang. Vielleicht gut zu wissen: es gibt mehrere Wege hinauf. Beliebt aber auch etwas steil ist der Zickzackweg, der an der Pionierbrücke beginnt. Ich habe es mir etwas einfacher gemacht und bin über die Hängebrücke am Tanzwerder gestartet. Von dort bzw. von der Veckerhäger Straße (etwa auf Höhe der Hausnummer 13) führt ebenfalls ein Weg hinauf. Beide Wege sind auf dem kostenlosen Stadtplan, den du in der Touristinformation erhältst, eingezeichnet.

Turm Tillyschanze Hann. Münden

Der Turm an der Tillyschanze – wenn du möchtest, kannst du ihn auch gegen eine Spende von 2 Euro besichtigen.

Egal für welchen Weg du dich entscheidest, von oben hast du einen wirklich tollen Blick über Hann. Münden – und ich persönlich fand diesen Ausblick auch einen Tick schöner als den von der Weserliedanlage. Aber das ist vielleicht auch Geschmackssache…

Die Weserliedanlage

Aussicht Weserliedanlage

Von der Weserliedanlage hast du einen tollen Blick über die Altstadt und die Flüsse.

Eher nördlich der Altstadt liegt die Weserliedanlage. Kriegbedingt zog sich der Bau des Ehrendenkmals für die beiden Schöpfer des Weserlieds über mehr als 20 Jahre, bevor es 1935 endlich fertiggestellt und eingeweiht wurde. Du erreichst den Aussichtspunkt, wenn du die alte Werrabrücke überquerst, dann dem Questenbergweg folgst und durch eine kleine Unterführung zum Eichenweg gelangst, an dessen Ende die Weserliedanlage liegt. Klingt jetzt etwas schwurbelig, aber mit Google Maps oder einem Stadtplan macht es Sinn, ich schwör!

Weserliedanlage

Die Anlage ist ein Ehrendenkmal für die beiden Schöpfer des Weserliedes.

Auch von hier hast du einen herrlichen Blick über Hannoversch Mündens Altstadt. Das eigentliche Argument für den Ausblick von der Weserliedanlage liegt theoretisch darin, dass du von hier den Fluss-Kuss von Fulda und Werra sehen kannst. Theoretisch – denn praktisch versperren die Büsche und Bäume leider ein wenig die Sicht.

Ab in die Natur – eine Schifffahrt mit der MS Weserstein

Rundfahrt mit der MS Weserstein

Ganz nach meinem Geschmack: Die Rundfahrt mit der MS Weserstein zählte zu meinen Highlights unter den Hann. Münden Sehenswürdigkeiten!

Wer sich die Flüsse Fulda und Weser mal ein bisschen näher anschauen möchte, für den habe ich noch einen besonderen Tipp: eine Weserschifffahrt mit der MS Weserstein.

Nachdem ich am Freitag schon sehr viele Hannoversch Münden Sehenswürdigkeiten erkundet hatte, war die Bootstour am Samstag einfach der perfekte Entspannungsmoment. Das Schiff ist so gemütlich und liebevoll eingerichtet, da hab ich mich gleich wohl gefühlt. Für gute eineinhalb Stunden ging es über Fulda und Weser, inklusive zwei Schleusungen, Kalt- und Heißgetränke und netter Musik im Hintergrund.

Vielleicht lag es am guten Wetter, vielleicht am Gesamterlebnis, aber die Weserschifffahrt war definitiv eines meiner Highlights unter den Hann. Münden Sehenswürdigkeiten und deshalb auch mein Tipp für dich!

Weserstein Rundfahrt

So sieht ein zufriedener Reiseblogger aus… #glücksmoment

Schifffahrt MS Weserstein

Es war so unglaublich entspannend, mit der MS Weserstein über Fulda und Weser zu schippern…

Regulär schippert die MS Weserstein von ca. Mai bis Oktober über Fulda und Weser. Besonders lässig: Sonntags bricht die MS Weserstein zur Großen Fuldafrühstückstour auf. Dann kannst du nicht nur die Natur, sondern auch ein leckeres Frühstücksbuffet genießen.

Weitere Infos und Tourentermine findest du auf der Webseite der Weserstein Touristik.

Hann. Münden Sehenswürdigkeiten: Kontrastreiche Kirchen

Eine Sache, die mich unter den Hann. Münden Sehenswürdigkeiten ebenfalls sehr fasziniert hat, waren die Kirchen der Stadt. In Hann. Münden gibt es insgesamt vier Kirchen. In den letzten Jahrhunderten mussten die meisten von ihnen eine lebhafte Geschichte durchstehen.

Der Platzhirsch: St. Blasius Kirche

St. Blasius Kirche Hann. Münden

Die St. Blasius Kirche zählt natürlich auch zu den wichtigen Hann. Münden Sehenswürdigkeiten.

Wenn du auf einem Streifzug durch Hannoversch Mündens Sehenswürdigkeiten bist, dann wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit auch an der St. Blasius Kirche vorbei kommen. Sie ist zentral in der Altstadt gelegen und die größte Kirche von Hann. Münden.

St. Blasius Kirche von innen

Im Inneren ist die Kirche traditionell gestaltet und sehr schön.

Die St. Blasius Kirche gehörte ursprünglich der katholischen Gemeinde in Hann. Münden und wurde auch als katholische Kirche im 13. und 15. Jahrhundert erbaut. Nachdem Herzogin Elisabeth im 16. Jahrhundert die Reformation im Fürstentum Calenberg-Göttingen eingeführt hatte, war jedoch Evangelisch-lutherisch der vorherrschende Glaube in Hann. Münden – und somit fiel St. Blasius der entsprechenden Gemeinde zu. Bis heute ist der repräsentative Bau eine evangelisch-lutherische Kirche.

Die St. Blasius Kirche ist täglich zwischen 11 und 16 Uhr geöffnet.

Die Versteckte: Evangelisch-reformierte Kirche

Reformierte Kirche Hann. Münden

Die reformierte Kirche versteckt sich hinter dieser hübschen Fachwerkfassade.

Ein totaler Kontrast zu St. Blasius ist die reformierte Kirche. Das liegt vor allem daran, dass man sie leicht übersehen kann, wenn man nicht schon ihre Adresse kennt. Denn von außen ist die evangelisch-reformierte Kirche in Hann. Münden fast gar nicht als solche zu erkennen – sie befindet sich nämlich in einem Bürgerhaus mit Fachwerkfassade, das in der Burgstraße ansonsten gar nicht auffällt.

Reformierte Kirche von innen

Der Innenraum der reformierten Kirche ist typischerweise schlicht gehalten.

Soweit so ungewöhnlich… Wie kam es dazu?

Als Teil des Königreichs Hannover war Hann. Münden um 1700 der evangelisch-lutherischen Kirche verpflichtet. 1708 bekamen die zugezogenen Bürger des reformierten Glaubens jedoch die Erlaubnis, eine eigene Gemeinde zu gründen und eine Kirche zu bauen. Dies gestattete der Erzherzog von Braunschweig und Lüneburg allerdings nur unter der Auflage, dass die Kirche von außen nicht als solche erkennbar sein dürfe. So sollte bei der vorherrschenden evangelisch-lutherischen Kirche kein Anstoß erregt werden. Also wurde die Kirche als Bürgerhaus im Fachwerkstil gebaut.

Die Kirche ist leider nicht jeden Tag geöffnet, aber gerade im Winter zur Adventszeit lädt die Kirche auch immer mal wieder zu offenen Veranstaltungen ein.

Die Entwidmete: Aegidien Kirche

Aegidien Kirche Hann. Münden

Die Aegidien Kirche in Hann. Münden wurde 2006 entwidmet – das heißt sie ist kein heiliges Gotteshaus und kann für andere Zwecke genutzt werden.

Eine bewegte Geschichte hat auch die Aegidien Kirche. Die ursprünglich im gotischen Stil im 12. Jahrhundert errichtete Kirche wurde 1626 durch eine Explosion zerstört. Etwa 60 Jahre später begann der Wiederaufbau im Barockstil – es dauerte jedoch bis 1733, bis die Kirche wieder vollständig hergestellt war.

Da die Kirchengemeinde im Laufe der Zeit immer kleiner wurde, wurde die Kirche schließlich aufgegeben und 2006 sogar entwidmet. Das machte allerdings den Weg frei für neue Konzepte. 2010 entstand so das Café Aegidius, das seit kurzem mit neuem Betreiber wieder geöffnet hat. Es ist im ersten Moment schon etwas skurril, in einer alten Kirche Kaffee zu trinken, aber auch ein sehr interessantes Erlebnis!

Café Aegidius

Heute beherbergt die Kirche deshalb das Café Aegidius, das sonntags ab 14 Uhr geöffnet hat.

Aktuell ist das Café Aegidius immer sonntags ab 14 Uhr geöffnet.

Letzte Ruhestätte für Doktor Eisenbart
Wer auf den Spuren des berühmten Doktors wandeln möchte, der sollte ebenfalls an der Aegidien Kirche anhalten. Denn hier wurde Eisenbart 1727 beigesetzt, nachdem er auf der Durchreise in Hann. Münden verstorben war. Den Grabstein des Doktors findest du noch heute an der Nordseite der Kirche.

Die Katholische: St. Elisabeth Kirche

St. Elisabeth Kirche

Die St. Elisabeth Kirche in Hannoversch Münden.

Die vierte im Bunde ist die St. Elisabeth Kirche. Sie liegt etwas außerhalb des mittelalterlichen Stadtkerns in der Böttcherstraße, denn die Kirche wurde „erst“ 1889 erbaut. Die St. Elisabeth Kirche ist in Hann. Münden das Zuhause der katholischen Gemeinde.

Praktische Informationen

Wo parken in Hann. Münden?

Am einfachsten ist es, den kostenlosen Parkplatz Tanzwerder anzusteuern. Von dort sind es nur wenige Meter bis in die hübsche Altstadt. Für Wohnmobile und Campervans fällt eine Tagespauschale als Parkgebühr an.

Mit einem PKW kannst du außerdem am Bahnhof kostenfrei parken.

Wo essen in Hann. Münden

Kuchen im Zimt & Zucker

Leckerer Pflaumenkuchen im Café Zimt & Zucker, direkt an der alten Werrabrücke!

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden aber ein paar gute Anlaufstellen gebe ich dir trotzdem mal mit an die Hand:

  • Café am Sandmarkt
  • Café Zimt & Zucker
  • Riris Waffelbar
  • Ratsbrauhaus
  • Reblaus
  • Antico Abruzzo
  • OX Location (abends für Getränke)

Hann. Münden Hoteltipp

Hotelzimmer Trans World Hotel Auefeld

Mein Hotelzimmer im Trans World Hotel Auefeld.

Übernachtet habe ich im schönen Trans World Hotel Auefeld. Das 4-Sterne-Hotel liegt etwa zweieinhalb Kilometer vom Altstadtkern entfernt, ist aber mit Auto und Fahrrad schnell zu erreichen. Besonders schön fand ich die moderne Einrichtung des Zimmers – der orangefarbene Sessel hat was, oder?

Ich habe mich auf jeden Fall sehr wohl gefühlt und bin morgens dank des wirklich leckeren Frühstücksbuffets sehr gut gestärkt auf meine Erkundungstouren gestartet!

Restaurant Trans World Hotel Auefeld

Das Restaurant im Trans World Hotel Auefeld.

Besonders interessant dürfte das Hotel unter anderem auch für Sportbegeisterte sein. Denn zum Trans World Hotel Auefeld gehören Indoor Tennisplätze, Squashplätze, Bowling- und Kegelbahnen und ein Fitnessraum.

Einen kleinen Eindruck vom Hotel kannst du dir auch auf der Webseite des Trans World Hotel Auefeld verschaffen.

Mein Fazit für Hann. Münden

So, das war mein kleiner Hann. Münden Erfahrungsbericht. Ich kann nur sagen: es hat mir wirklich gut gefallen in der Drei-Flüsse-Stadt und ich komme bestimmt noch einmal wieder!

Hann. Münden ist auf jeden Fall sehenswert und ein gutes Ausflugsziel für alle, die Fachwerk lieben, gerne durch süße Altstädte schlendern oder eine Ausgangsbasis für Radtouren suchen.

Wenn du noch nicht restlos überzeugt bist, gibt es auch noch eine zweite Meinung zu Hann. Münden. Bloggerkollegin Ria war ebenfalls in Hann. Münden unterwegs. Ihren Erfahrungsbericht findest du auf ihrem Blog Ria on Tour.

Mehr entdecken

Du suchst noch mehr Inspiration für deine nächste Wochenendreise in Niedersachsen und Umgebung? Dann schau doch auch mal hier vorbei:

  • Für noch mehr #fachwerkliebe und #altstadtliebe könnte Hameln genau das richtige nächste Ausflugsziel für dich sein.
  • Nicht weit entfernt von Hann. Münden liegt eine weitere Fachwerkstadt: das beschauliche Northeim!
  • Kathrin und Kristin von Travelinspired haben das schöne Gifhorn erkundet und die Highlights für alle Naturliebhaber zusammengestellt.
  • Marina von MS WellTravel hat der Löwenstadt Braunschweig einen Besuch abgestattet und ihre Erlebnisse verbloggt.

 

*Offenlegung: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Erlebnisregion Hann. Münden (Hann. Münden Marketing GmbH) und dem niedersächsischen Städteverbund about cities entstanden. Die Aktivitäten und die Hotelübernachtung wurden mir im Rahmen der Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht der Artikel natürlich meiner ehrlichen Meinung – denn davon lebt dieser Blog ja. Vielen Dank an Hann. Münden Marketing, an das Trans Hotel Auefeld, an die Weserstein Touristik und an Dr. Wolfs Wunderkammer für die schönen Tage!

Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

7 Kommentare

  1. Pingback: Einbecks Straßenkunst: die 7 schönsten Spots für Fachwerk und Streetart ⋆ Weltreize

  2. Pingback: Wolfenbüttel Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele | Travelinspired

  3. Pingback: Wolfsburg Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele | Travelinspired

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.