Friedrichstadt Sehenswürdigkeiten: Dein Guide für die Holländerstadt

Ansicht von Friedrichstadt

(Werbung*) Dass Schleswig-Holstein so einige schöne Ecken zu bieten hat, ist kein Geheimnis. Zu den unbekannteren dieser Ecken zählt der kleine Ort Friedrichstadt, der mit niedlichen Grachten, einer hübschen Altstadt und entspanntem Flair lockt. Grund genug für mich, dort mal vorbei zu schauen.

W

elche Friedrichstadt Sehenswürdigkeiten du nicht verpassen solltest und was es in der Holländerstadt zu entdecken gibt, verrate ich dir in diesem Artikel. Los geht’s!

Was kann man in Friedrichstadt machen?

Mit rund 2.700 Einwohnern ist Friedrichstadt wirklich keine Metropole. Direkt am Meer liegt die Stadt auch nicht. Was hat mich also dort hin gezogen?

Wer meinen Blog ein bisschen durchstöbert, der weiß natürlich: ich bin großer Fan von süßen kleinen Orten mit hübschen Häuschen (wie zum Beispiel Hann. Münden oder auch Hameln). Und schöne Häuser hat Friedrichstadt wirklich im Überfluss. Doch das ist nicht das einzige Highlight.

Rotes Haus außen

So viele schöne Häuser… gibt es in Friedrichstadt!

Wenn du in Friedrichstadt unterwegs bist wirst du schnell merken, dass sich alles immer ein bisschen ums Wasser dreht. Der Ferienort in Schleswig-Holstein liegt an der Treene und der Eider. Erstere verläuft weiter landeinwärts, die Eider fließt bei Tönning in die Nordsee. Beide liefern das nötige Wasser für ein hübsches Kanalsystem, das sich durch die Planstadt zieht und zu den Sehenswürdigkeiten in Friedrichstadt gehört. Deshalb spielen sich viele weitere Highlights auch am oder auf dem Wasser ab.

Für wen ist Friedrichstadt als Reiseziel geeignet?

Mit 2.700 Einwohnern ist der Ort natürlich keine Partymetropole mit Clubs, unzähligen Bars und so viel Museen, dass du nach einer Woche noch nicht alle abklappern konntest. Genau das fand ich an meinem Wochenende allerdings super. Friedrichstadt ist einfach entspannt. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kannst du zu Fuß erkunden und an jeder Ecke gibt es etwas Nettes zu entdecken. Es gibt für jeden Geschmack etwas zu essen und ausreichend guten Kaffee. Wenn du also einen richtig netten, entspannten Urlaub in Norddeutschland verbringen möchtest, dann könnte dieses Städtchen genau dein Ding sein.

Aber genug geschnackt, jetzt mal Butter bei die Fische. Was gibt es zu erleben?

Die Altstadt von Friedrichstadt

Die schöne Altstadt zählt ohne Zweifel zu den Friedrichstadt Sehenswürdigkeiten. Zumindest einen kleinen Streifzug solltest du bei deinem Besuch deshalb einplanen.

Paludanushaus Friedrichstadt

Das Paludanushaus in der Prinzenstraße zählt zu den Friedrichstadt Sehenswürdigkeiten.

Friedrichstadt Sehenswürdigkeiten Doppelgiebelhaus

Zählt auch zu den Friedrichstadt Sehenswürdigkeiten: Das Doppelgiebelhaus in der Prinzenstraße.

Gegründet wurde die Stadt 1621 durch Herzog Friedrich III., der hier eine Handelsmetropole aufbauen wollte. Dafür lud er unter anderem niederländische Remonstranten ein, sich hier niederzulassen. Er gewährte der in den Niederlanden verfolgten Gruppe Religionsfreiheit – wenn sie ihm eine Stadt mit Hafen bauen. Der Ort wurde also als Planstadt angelegt und hat deshalb ein Straßennetz im Schachbrettmuster, das man auch aus vielen amerikanischen Großstädten kennt.

Backsteinhaus in Friedrichstadt

Backsteinhaus am Mittelburgwall

Haus am Mittelburgwall 30

Das schöne weiße Haus am Mittelburgwall 30.

Das mit der Handelsmetropole hat zwar nicht ganz so gut geklappt, aber die hübschen Giebelhäuser im Stil der niederländischen Backsteinrenaissance und weitere niedliche Häuser solltest du dir trotzdem nicht entgehen lassen.

Schiefes Haus in Friedrichstadt

Ganz schön schräg – das schiefe Haus am Mittelburgwall.

Friedrichstadt Sehenswürdigkeiten Backstein

Backstein Beauty Nr. 2 am Fürstenburgwall.

Meine Favoriten waren folgende:

  • das Häuserensemble am Marktplatz, welches du auf dem Titelbild siehst
  • das Paludanushaus (Prinzenstraße 28)
  • das  Doppelgiebelhaus (Prinzenstraße 23)
  • die Häuser am Mittelburgwall (Hausnr. 30 und 32)
  • das schiefe Haus (Ecke Am Mittelburgwall/Am Westersielzug)
  • das schöne Backsteinhaus (Am Fürstenburgwall 7)
Wusstest du schon...?
In Friedrichstadt kannst du an einigen Gebäuden sogenannte Hausmarken entdecken. Sie sind Symbole für die Berufe der ehemaligen Hausbesitzer bzw. der Erbauer. So trägt das Haus am Mittelburgwall eine goldene Feder als Hausmarke – was darauf schließen lässt, dass der Besitzer Schreiber war.

Schlendern in der Fußgängerzone

Auch wenn sich die Altstadt von Friedrichstadt eigentlich fast wie eine große Fußgängerzone anfühlt, gibt es doch einen Bummel-Bereich. Im Zentrum liegt die Prinzenstraße, die vom Marktplatz aus in südliche Richtung verläuft. Hier findest du viele kleine, individuelle Geschäfte und jede Menge fotogene Ecken, denn überall lauert eigentlich ein schönes Haus als Fotomotiv.

Fußgängerzone Prinzenstraße

An der Prinzenstraße findest du viele Geschäfte und Cafés.

Die Kirchen von Friedrichstadt

Für einen eher kleinen Ort hat die Stadt in Nordfriesland übrigens eine bemerkenswert hohe Kirchendichte. Das liegt natürlich daran, dass sich hier dank der gewährten Religionsfreiheit neben den Remonstranten viele weitere Glaubensgemeinschaften ansiedelten. Noch bis heute ist Friedrichstadt auch als die „Stadt der Toleranz“ bekannt. Insgesamt gibt es fünf Kirchen im Ort:

  • die ehemalige Synagoge
  • die Remonstrantenkirche
  • die evangelische Kirche
  • die Mennonitenkirche
  • und die katholische Kirche
Remonstrantenkirche Friedrichstadt

Die Remonstrantenkirche in Friedrichstadt.

Evangelisch-luth. Kirche in Friedrichstadt

Die evangelisch-luth. Kirche zählt natürlich auch zu den Sehenswürdigkeiten in Friedrichstadt.

Zu den schönsten Gebäuden zählt sicherlich die Remonstrantenkirche auf der Ecke Prinzenstraße/Kirchenstraße, auch wenn der Bau nicht so alt ist, wie man vermuten könnte. Die heutige Kirche wurde 1850 bis 1854 erbaut, nachdem das ursprüngliche Gebäude im holsteinischen Krieg 1850 zerstört wurde. Ebenfalls sehenswert ist die evangelisch-lutherische St. Christopherus Kirche in der Straße Am Mittelburgwall. Beinahe schräg gegenüber liegt etwas versteckt hinter dem Museum „Alte Münze“ die Mennonitenkirche.

Die ehemalige Synagoge findest du in der Straße Am Binnenhafen. Sie ist heute ein kultureller Veranstaltungsort. Seit der NS-Zeit wurde das Gebäude nicht mehr als Kirche genutzt.

Die im neugotischen Stil gebaute katholische Kirche liegt in der Straße Am Fürstengraben. Sie kann tagsüber besichtigt werden, wenn kein Gottesdienst ist.

Museen in Friedrichstadt

Für regnerische Tage und auch als Abwechslung für Zwischendurch kannst du in der nordfriesischen Stadt auch einige Museen besuchen.

Im Museum „Alte Münze“ erfährst du allerlei Interessantes über die Stadtgeschichte von Friedrichstadt.

An der Ostermarktstraße findest du das „Tischlereimuseum“, in dem du eine original Tischlerwerkstatt von 1876 entdecken kannst.

Ich selbst habe das „Modellbahnzauber“ besucht, das ähnlich wie das Miniaturwunderland in Hamburg eine kleine Miniaturwelt mit Modellbahnen zeigt, in der durch Knöpfe Dinge bewegt werden können. Der Modellbahnzauber dürfte vor allem für Kinder ein Highlight unter den Friedrichstadt Sehenswürdigkeiten sein.

Modellbahnzauber Querformat

Im Modellbahnzauber kannst du in eine Miniaturwelt eintauchen.

Kunsthandwerk in Friedrichstadt

Für eine relativ kleine Stadt in Nordfriesland hat Friedrichstadt eine überraschend hohe Anzahl an Kunstgalerien und Kunsthandwerkläden. Einen guten Überblick dazu findest du auf der Website der Stadt.

Auch meine Ferienhaus-Gastgeberin Frau Swantje hat in ihrem Büro am Stadtfeld eine kleine Werkstatt für Kunsthandwerk. Dort baut sie Figuren aus Beton, die du auch kaufen kannst. Swantje sagt, sie sei ganz zufällig zu dieser Kunstart gekommen – im Urlaub hat sie einmal eine Betonfigur gesehen, war aber vom relativ hohen Preis abgeschreckt. Seitdem haben die Betonfiguren sie nicht mehr losgelassen und so besuchte sie mehrere Kurse, um jetzt ihre eigenen Figuren herstellen zu können.

Betonfigur von Frau Swantje

Eine Betonfigur von Frau Swantje.

Frau Swantje mit ihrer Figur Fiete

Swantje mit ihrer Betonfigur Fiete.

So entsteht eine Betonfigur
Tatsächlich ist es ein ziemlich aufwändiger Prozess, eine Betonfigur zu bauen. Zunächst muss ein Gestell aus Draht und Styropor angelegt werden. Auf dieses kommen dann nach und nach die Betonschichten. Insgesamt dauert es gut und gerne einen Monat, bis eine Figur fertig ist.

Die Betonfiguren von Frau Swantje sind echte Unikate, denn alle werden individuell gefertigt und haben ihren eigenen Charakter. Da gibt es zum Beispiel den Seemann Fiete, den stattlichen Prinz Philip oder auch die dicke Berta. Wenn du auch mal bei Swantje vorbei schauen möchtest und dich für die Figuren interessierst, dann schreib ihr am besten eine E-Mail an moin@frauswantje.de.

Ab in die Natur

Wie du bei einem Urlaub oder Besuch in Friedrichstadt schnell merken wirst, spielt sich vieles am oder auf dem Wasser ab. Kein Wunder – bei der perfekten Lage an Treene und Eider! Auch die hübschen Grachten sind natürlich für sich genommen ein Highlight und sollten auf deiner Sightseeingtour nicht fehlen. Hier kommen ein paar Tipps für dich.

Eine Grachtenfahrt machen

Fast jeder, der in das kleine Holländerstädtchen fährt, wird auch eine Grachtenfahrt machen. Die Aktivität zählt zu den top Friedrichstadt Sehenswürdigkeiten und natürlich bin ich bei meinem Wochenendausflug auch für eine Fahrt aufs Boot gehüpft.

Bootstour durch die Grachten

Bei einer Bootstour durch die Grachten kannst du die Stadt aus einem neuen Blickwinkel kennenlernen.

Es gibt zwei Reedereien, die die Grachtenfahrten anbieten. Die Prinzen-Linie startet am südlichen Rand der Altstadt, quasi gegenüber von der katholischen Kirche (Straße Am Deich). Den Ableger der Schröder-Linie findest du am nördlichen Rand der Altstadt (direkt an der Treene, Straße Treeneufer). Beide Linien starten je nach Bedarf ab ca. 11 Uhr etwa einmal pro Stunde. Das Ticket für die Grachtenfahrt kostet für Erwachsene ca. 10 Euro.

Bootsverleih Friedrichstadt

Die Reederei Schröder vermietet auch Tretboote und E-Boote.

Die Grachtenfahrt war auf jeden Fall eine nette Aktivität, bei der man Friedrichstadt noch einmal aus einem neuen Blickwinkel kennenlernt. Noch ein bisschen schöner fand ich allerdings die nachfolgende Option.

SUP fahren in Friedrichstadt

Wenn du tagsüber mal eine Weile am Mittelburggraben, der Hauptgracht in Friedrichstadt, sitzt (was ich nur empfehlen kann), dann wird dir ziemlich schnell auffallen, dass die Grachten nicht nur von den Ausflugsbooten, sondern auch von Stand Up Paddle Boardern, Tretbootfahrern und E-Booten rege genutzt werden. Denn das Erkunden der Grachten im Boot oder auf dem Board zählt ebenso zu den Friedrichstadt Sehenswürdigkeiten oder „must dos“.

Da ich ja in der hübschen Holländerstadt übernachtet habe, hab ich mir deshalb gleich am Samstagmorgen mein SUP geschnappt und bin damit gemütlich eine Runde gepaddelt. Denn so konnte ich die Grachten und Kanäle ganz in Ruhe und auch noch ziemlich friedlich erkunden. Gegen 9 Uhr morgens waren wir eigentlich die ganze Zeit allein auf dem Wasser.

Imke auf einem SUP in Friedrichstadt

Hallo… das bin ich auf meinem SUP.

Was soll ich sagen? Wie so ziemlich alles in Friedrichstadt war das einfach total nett und entspannt und deshalb kann ich dir eine kleine SUP-Tour durch die Grachten oder auch auf die Treene nur ans Herz legen. Ich war so begeistert, dass ich bei schönstem Sonnenschein am Sonntag direkt noch einmal aufs Wasser gegangen bin.

SUP Friedrichstadt Hauptgracht

Mit dem SUP ging es Samstag durch Friedrichstadts Hauptgracht…

Friedrichstadt Sehenswürdigkeiten SUP

… und Sonntag an die Treene zum Schwimmen.

SUP mieten in Friedrichstadt
Wenn du kein eigenes Board hast oder SUP einfach mal ausprobieren möchtest, kannst du vor Ort auch ein SUP mieten. Am besten wendest du dich dafür an Diane von Stand-Up-Paddling Friedrichstadt. Die reine Boardmiete kostet für zwei Stunden 25 Euro, mit kleiner Einweisung für den Start sind es 30 Euro. Diane bietet auch Einsteigerkurse und spezielle Touren wie Weihnachtspaddeln oder Vollmondpaddeln an.

Für den Einstieg habe ich die kleine Stelle auf der Ecke Am Westersielzug/Westerlilienstraße genutzt. Dort findest du dann auch die SUPs von Diane.

In der Treene schwimmen – Naturfreibad

Da man in der Treene auch hervorragend baden und schwimmen kann, gibt es auch ein kleines Freibad, das natürlich bei den Friedrichstadt Sehenswürdigkeiten nicht fehlen darf. Da es einen sehr flachen Wasserbereich gibt, ist das Naturbad auch ideal für Familien mit Kindern, die hier voll auf ihre Kosten kommen dürften. Für den kleinen Hunger zwischendurch versorgt dich ein Kiosk mit Getränken, Eis und Pommes.

Naturfreibad in Friedrichstadt

Das Naturfreibad in Friedrichstadt.

Das Naturbad (Adresse: Großer Garten 6) ist zwischen April und September täglich geöffnet und kostenlos.

Übernachten: Mein Ferienhaus in Friedrichstadt

Wenn ich für meine Kurztrips und Reisen auch Übernachtungsmöglichkeiten suchen muss, habe ich in der Regel drei wichtige Auswahlkriterien: das Design, die Lage und den Preis. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich in Friedrichstadt im Roten Haus von Frau Swantje übernachten konnte, das in allen drei Punkten überzeugen kann.

Das Rote Haus von Frau Swantje

Das Rote Haus liegt zentral am Stadtfeld und hat mich durch die wirklich hübsche Ausstattung begeistert. Ich würde sogar sagen, dass es hier schöner war, als in den meisten Hotels, die ich schon besuchen durfte. Und das waren bei meiner Reisehistorie so einige…

Wohnzimmer Rotes Haus

Das stylische Wohnzimmer im Roten Haus von Frau Swantje.

Detail Küchenlampe

It’s all about the details… wie zum Beispiel diese hübsche Küchenlampe.

Ziemlich einzigartig für Friedrichstadt dürfte im Roten Haus das Zwischenzimmer mit freistehender Badewanne sein. Mein Design-Herz ist auch bei der dunklen aber stimmigen Wohnzimmerausstattung jedes Mal ein wenig gehüpft. Das Haus ist natürlich nicht nur hübsch eingerichtet, sondern bietet dir auch viel Komfort und alles, was du für eine schöne Zeit in Friedrichstadt brauchst.

Rotes Haus Badezimmer

Selbst das Bad ist liebevoll gestaltet.

Schlafzimmer Rotes Haus

Schöner schlafen in Schleswig-Holstein…

Rotes Haus Zwischenzimmer

Das Zwischenzimmer im Roten Haus mit Badewanne.

Das Gelbe Haus von Frau Swantje

Gelbes Haus außen

Das Gelbe Haus von Frau Swantje.

Das zweite Haus von Frau Swantje – in das ich einen kurzen Blick werfen durfte – ist das Gelbe Haus, das ebenso zentral in der Westerlilienstraße liegt. Im Gegensatz zum Roten Haus hast du hier sogar einen Garten und eine private Sauna.

Schlafzimmer Gelbes Haus

Das Schlafzimmer im Gelben Haus.

Swantje und ihr Mann haben die zwei alten Häuser aufwändig kernsaniert und mit viel Liebe zum Detail neu ausgestattet. Du merkst schon, für deinen eigenen Urlaub in Friedrichstadt kann ich dir die Wohnungen nur ans Herz legen. Mehr Informationen und Buchungsmöglichkeiten findest du auf der Website von Frau Swantje.

Praktisch, schön und hundefreundlich
⇒ In beiden Ferienhäusern musst du weder Bettwäsche noch Handtücher selbst mitnehmen – alles ist vorhanden und wartet schon fertig auf dich.
⇒ Hunde sind in beiden Häusern willkommen.
⇒ Die Ferienhäuser von Frau Swantje kosten je nach Saison zwischen 90 und 135 Euro pro Tag.

Übrigens: Ein drittes Haus ist bereits in Planung. Es lohnt sich also, immer mal wieder bei Swantje vorbei zu schauen.

Restauranttipps für Friedrichstadt

Da ich tief im Herzen ein kleiner Kochmuffel, aber ein großer Fan von leckerem Essen bin, habe ich natürlich auch einige Restaurants in Friedrichstadt getestet. Folgende Restaurants kann ich dir empfehlen:

Holländische Stube: Direkt am Mittelburggraben (der Hauptgracht) gelegen bietet die Holländische Stube dir nicht nur Flammkuchen, Salate, Schnitzel oder Fischgerichte und auch Kuchen, sondern auch einen schönen Ausblick auf die Gracht und die Häuser am Marktplatz. (Do-Mo von 11 bis 22 Uhr geöffnet)

Holländische Stube Panfisch

Mein Panfisch in der Holländischen Stube – sehr lecker!

Ursprung: Auch das Restaurant Ursprung liegt am Mittelburggraben, sodass du von der Terrasse aus einen schönen Ausblick hast. Ähnlich wie die Holländische Stube bietet das Restaurant solide gehobene Küche im mittleren Preisniveau. Ich habe mir dort die leckeren Fish & Chips von der Mittagskarte für etwa 20 Euro gegönnt. (Di-So, 12 bis 23 Uhr)

Trattoria Altes Amtsgericht: Sehr gute Pizza direkt am Marktplatz! In der Trattoria gibt es natürlich auch viele weitere Speisen wie Pasta, Fleischgerichte oder auch Fisch. (Di-So, 11.30 bis 21.30 Uhr)

Hoyerswort: Mein letzter Restauranttipp liegt nicht in Friedrichstadt, sondern etwa 20 Minuten Fahrtzeit mit dem Auto außerhalb. Hoyerswort ist ein altes Herrenhaus, das ganz allgemein auch einen kleinen Abstecher wert ist. Vor Ort gibt es ein Café, das im Garten und auch drinnen Tee, Kaffee und selbstgemachten Kuchen serviert. In der angrenzenden Brasserie kannst du abends regionale Küche mit französischem Einschlag genießen. (Café: Mi-Mo, 11 bis 18 Uhr; Brasserie: Mi-Sa, ab 17 Uhr, Reservierung gewünscht)

Kuchen in Hoyerswort

Kuchen in idyllischer Lage: auf dem Herrenhaus Hoyerswort.

Fazit: Urlaub in Friedrichstadt – wie war’s?

Für mich war das Wochenende in Friedrichstadt einfach eine perfekt entspannte Auszeit – und sicher nicht das letzte Mal, dass ich die Holländerstadt besucht habe. Die Kombination aus hübscher, kompakter Innenstadt und Freizeitmöglichkeiten wie Schwimmen, SUP fahren oder auch Tagesausflüge in das Umland machen Friedrichstadt aus meiner Sicht zu einem tollen Urlaubsziel – und auch zu einer guten Alternative zu St.-Peter-Ording und ähnlichen Orten direkt am Meer.

Weiterlesen

Du liebst hübsche Innenstädte mit Altstadtflair genau so sehr wie ich? Dann könnten dir folgende Orte auch gut gefallen:

Lübeck – die Hansestadt mit Marzipan
Lüneburg – die entspannte Alternative zu Lübeck
Stralsund – die Hansestadt mit norddeutscher Backsteingotik und maritimen Flair

 

*Offenlegung: Dieser Artikel ist in Kooperation mit Frau Swantje entstanden, die mich nach Friedrichstadt und in das Rote Haus eingeladen hat. Meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt und du kannst dir sicher sein, dass ich die Dinge nur so schildere, wie ich sie wirklich erlebt habe. Auch wenn es sich wie Werbung anhört, vom Roten Haus war ich tatsächlich sehr, sehr begeistert.

Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.