Alleine reisen – aber nicht einsam: Tipps für deinen Solo Urlaub

Zusammen ist man weniger allein – das gilt auch beim Alleinreisen. Dir fällt es schwer, neue Leute kennenzulernen? Mir meistens auch… Deshalb habe ich für uns beide ein paar Tipps zusammengestellt.

D

ie einen verreisen alleine, weil sie für ihren Urlaub keinen passenden Mitreisenden gefunden haben. Für andere steht bei Solo Travel der Aspekt der Freiheit im Vordergrund, denn wer alleine reist muss keine Kompromisse eingehen.

Egal aus welchem Grund du dich entscheidest die Welt auf eigene Faust zu entdecken, es wird vermutlich Momente geben, in denen du dich ein wenig einsam fühlst.

Für eine gewisse Zeit ist das auch ok und gehört zum besonderen Reiz des Alleinreisens. Ich zum Beispiel kann das Gefühl, allein zu sein, bis zu einem gewissen Grad ganz gut aushalten. Oft ist es mir sogar zu anstrengend, wenn ich über einen längeren Zeitraum immer andere Menschen um mich herum habe. Ich brauche das Alleinsein, um neue Energie zu schöpfen.

Doch irgendwann ist es genug. Und dann schleicht es sich langsam ein… das Gefühl der Einsamkeit.

Spätestens dann stellt sich die Frage: wie kann ich jetzt andere Leute kennenlernen oder mit Fremden ins Gespräch kommen? Dazu habe ich mir mal Gedanken gemacht – denn auch für mich gehört diese Frage zu den großen Herausforderungen wenn ich alleine reise.

Tipp gegen Einsamkeit beim Alleinreisen: Gruppenaktivitäten

Es gibt ja so Menschen, die lernen egal wo sie hingehen sofort andere Leute kennen und drei Stunden später sind sie auf eine Privatparty in das Strandhaus eingeladen und verbringen danach das gesamte Wochenende mit einem der Gäste auf seiner Segelyacht.

Ich gehöre leider nicht zu diesen Menschen. Mir fällt es oft schwer, beim Alleinreisen neue Leute kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Deshalb achte ich bei meinen Solotrips häufig darauf, auch einige Gruppenaktivitäten mit einzuplanen.

Das können ganz unterschiedliche Dinge sein. Ein paar Beispiele?

  • Eine Stadtführung (oft als Free Walking Tour)
  • Eine besondere Tour wie z. B. meine Barcelona Food Tour
  • Ein Kochkurs
  • Ein geselliges Event wie z. B. ein Craft Beer Tasting oder ein Wine Tasting
  • Eine sportliche Aktivität wie z. B. mein Kajakkurs in Slowenien

In der Regel kommt man bei diesen Aktivitäten mit den anderen Teilnehmern ins Gespräch. (Am besten klappt das bei kleineren Gruppen bis max. 10 Teilnehmer.) Manchmal versteht man sich mit den anderen vielleicht sogar so gut, dass man beschließt abends zusammen essen zu gehen. Aber selbst wenn das nicht der Fall ist, hast du einfach eine Weile mit netten Menschen verbracht.

Wenn ich ein paar dieser Aktivitäten in meine Soloreise einbaue, dann habe ich in der Regel einen ganz guten Mix aus alleine sein und unter Menschen sein.

Alleine reisen und Leute kennenlernen über Couchsurfing

Natürlich sind solche Aktivitäten in den meisten Fällen mit Kosten verbunden. Eine Alternative, die zudem auch noch persönlicher sein kann: Couchsurfing.

Dafür musst du nicht unbedingt auf dem Sofa von jemandem übernachten. Ich persönlich schätze mittlerweile den Komfort eines Hotel- oder B&B-Zimmers und bin auch nicht mehr so wild auf Mehrbettzimmer im Hostel.

Auf Couchsurfing gibt es jedoch auch die Option, einfach nur nach einem Treffen zu fragen. Das hat bei mir zum Beispiel in Lübeck gut geklappt. Statt einer Couch Anfrage habe ich einfach gefragt, ob jemand Zeit und Lust hat mir für 2-3 Stunden Lübeck zu zeigen. Es haben sich mehrere Hosts gemeldet, die mich rumführen wollten.

Daraus ergeben hat sich ein richtig netter Nachmittag, bei dem mir ein Lübecker seine Lieblingsorte gezeigt hat. So lernst du einen Ort eventuell noch einmal von einer ganz anderen Seite kennen oder erfährst den ein oder anderen Insider Tipp!

Couchsurfing hat für Alleinreisende noch zwei weitere interessante Funktionen: die Hangouts und Events.

Couchsurfing Leute kennenlernen

Couchsurfing bietet dir (nicht nur beim alleine reisen) viele Möglichkeiten, mit Locals oder auch anderen Reisenden in Kontakt zu kommen.

Zu den Events muss man vermutlich nicht viel erklären. Ähnlich wie bei Facebook (übrigens auch eine gute Anlaufstelle) sind hier lokale Events eingetragen, zu denen man dazu stoßen kann.

Bei den Couchsurfing Hangouts kannst du angeben, zum „Abhängen“ verfügbar zu sein. Die App schlägt dir dann basierend auf deinem Standort ebenfalls verfügbare Nutzer in deiner Nähe vor. Oft überwiegen hier natürlich Personen, die fett Party machen wollen und Mitstreiter suchen. Aber mit ein bisschen Auswahlgeschick und Initiative sollte es auch mit normalen (nicht amourösen) Verabredungen klappen. Über Hangouts habe ich mich in Barcelona abends mit André verabredet und es wurde ein super netter Abend mit Sangria und Tapas.

Meines Wissens nach hat auch Tinder eine Funktion, die ähnlich wie die Hangouts funktioniert. Diese habe ich selbst aber noch nicht ausprobiert.

Den Vorteil von Couchsurfing gegenüber den Gruppenaktivitäten sehe ich nicht nur in den Kosten, sondern auch darin dass du hier schon weißt, dass der andere Mensch auf jeden Fall Lust hat sich mit dir zu unterhalten. Daher finde ich Couchsurfing auch perfekt für Solo Traveller, denen es schwer fällt mit neuen Leuten ins Gespräch zu kommen.

AirBnB und Hostels

Nein, ich werde dir jetzt nicht vorschlagen dir ein Bett im 12er Schlafsaal zu besorgen. Trotzdem können Hostels für Alleinreisende interessant sein, denn oft haben sie auch Einzel- oder Doppelzimmer zur Verfügung. Auch wenn du dann keine Dormie-Bekanntschaften schließt, kannst du in Gemeinschaftsräumen wie Küche und Sitzbereich neue Leute kennenlernen. Günstiger als ein Mittelklassehotel oder Bed and Breakfast ist diese Option (außer in Asien und Südamerika) jedoch meistens nicht.

AirBnB vermarktet sich selbst ja gerne als die Nachbarschaftsplattform, wo die Anbieter dich quasi in ihr Leben integrieren und dir ihre Stadt zeigen. Meiner Erfahrung nach hat sich das in den letzten Jahren sehr stark gewandelt. Mittlerweile sind sehr viele kommerzielle Anbieter auf der Plattform, die eher Betreiber von Ferienwohnungen sind als ein privater Gastgeber. Daher schätze ich die Chancen, über deinen AirBnB Host Anschluss zu finden auch als gering ein. Aber – wer weiß – vielleicht gibt es sie ja noch, die engagierten AirBnB Gastgeber.

Seit einiger Zeit bietet AirBnB auch die Option, sogenannte „Entdeckungen“ zu buchen. Dies sind in der Regel Events oder geführte Touren und Aktivitäten. Ich selbst habe die Funktion noch nicht ausprobiert, aber vielleicht tummeln sich hier ja echte Perlen…

Alleine reisen ausprobieren – mit Kurztrips

Du bist noch nicht so sicher, ob es dir wirklich Spaß macht deinen Urlaub allein zu bestreiten? Das ist kein Problem. Bevor du deinen Koffer für eine 4-wöchige Solo Rundreise packst, lohnt es sich in jedem Fall einen Kurztrip als Testurlaub zu machen.

Dafür sind zum Beispiel Städtereisen ideal. Denn einen Stadtbummel oder einen Museumsbesuch kannst du auch super alleine unternehmen, ohne dass es sich komisch anfühlt. Außerdem bieten Städte in der Regel eine sehr gute (touristische) Infrastruktur, sodass das Reisen an sich nicht so anstrengend ist und du dich dafür mehr auf das Erlebnis „Alleinsein“ konzentrieren kannst.

Bei einem Kurztrip kannst du ganz unverfänglich ausprobieren, ob dir Solo Travel gefällt. Und nach einem Wochenende geht es erst einmal wieder in deinen gewohnten Alltag. Empfehlen kann ich zum Beispiel die Städtetrip-Klassiker Lissabon und Barcelona, aber auch deutsche Städte wie Lübeck und Schwerin eignen sich für einen Wochenendtrip.

Selfie alleine reisen

Irgendwann, wenn man öfter alleine unterwegs ist, steigern sich die Selfie-Qualitäten übrigens enorm. Wobei… das mit der richtigen Schärfe (also der Hintergrund und ich scharf), das ist so eine Sache…

Etwas Neues lernen

Du möchtest neue Orte entdecken, aber wirklich nicht allein verreisen? Dann wäre es für dich vielleicht eine gute Option, den Urlaub mit einem Kurs zu verknüpfen. Ob Kitesurfen in Portugal, Tauchen lernen in Thailand oder Spanisch lernen in Valencia – hier bist du eine feste Stundenzahl pro Tag in die Lerngruppe eingegliedert.

Jetzt kannst du entscheiden: will ich in der Freizeit alleine losziehen oder suche ich weiter Anschluss bei anderen Kursteilnehmern? Beides ist möglich!

Du wirst sehen, meistens ergibt es sich eh, dass die anderen Kursteilnehmer super nett sind und man auch nach Kursende noch die coolen Bars oder das Museum gemeinsam entdeckt.

Das Beste? Am Ende hast du auch noch etwas Neues gelernt!

Und wenn man wirklich mal allein ist?

Auch wenn du auf deiner Reise neue Leute kennenlernst, immer mal wieder wirst du wahrscheinlich trotzdem allein sein. (Und vermutlich hast du dir das ja auch so gedacht, sonst wärst du vielleicht nicht allein losgezogen.)

Wie gesagt, in der Regel finde ich es gar nicht schlimm, ab und zu Zeit alleine zu verbringen.

Es gibt aber auch die klassischen Momente auf Reisen, in denen es definitiv nicht so cool ist, Solo Traveler zu sein. Ganz weit oben auf meiner persönlichen Hitliste der Alleine-nicht-so-cool Momente sind auf jeden Fall jegliche Mahlzeiten.

Dann finde ich es immer schön, zum Beispiel ein gutes Buch dabei zu haben. Eine weitere gute Beschäftigung: ich nutze die Zeit auch häufig, um schon einmal meine Fotos zu sichten und überflüssige Motive zu löschen.

Der Tipp für Fortgeschrittene: einfach andere Leute beobachten oder den eigenen Gedanken nachhängen. Denn manchmal kann es auch sooo schön sein, alleine gar nichts zu tun.

Und wenn alles nichts hilft?

Denk dran: auch die anderen sind nicht gerne alleine und warten vermutlich ebenso sehnsüchtig darauf, jemand Neues kennenzulernen. Also fasse all deinen Mut zusammen und sprich sie an. Du wirst erstaunt sein, wie oft die Menschen positiv darauf reagieren. Und wenn sie es nicht tun, dann wären sie sowieso eine ganz schlechte Gesellschaft gewesen…

 

Gefällt dir? Dann kannst du den Beitrag hier teilen:

4 Kommentare

  1. Ich bin ein riesiger Fan von Couchsurfing und habe dort schon einige nette Leute für einen gemeinsamen Nachmittag und richtig gute Freunde getroffen. Es klingt so Klischee, aber stimmt tatsächlich: Man muss sich einfach überwinden, Leute anzusprechen oder zu treffen 🙂
    Liebe Grüße,
    Kathi

    • Hallo Kathi,
      ja, das stimmt 😉 Ich finde den Couchsurfing Tipp vor allen Dingen gut, weil hier die Hemmschwelle sehr niedrig ist. Ich frage ja vorab online, wer sich treffen möchte. Das heißt es melden sich hoffentlich auch nur Leute, die dazu Lust haben. Meiner Meinung nach perfekt für den Einstieg!

      Liebe Grüße
      Imke

  2. Mir fällt es wirklich schwer, neue Leute kennen zu lernen. Den Tipp mit der Stadtführung hab ich auch tatsächlich schön gemacht, auch Couchsurfing und AirBNB. Die meiste Zeit find ich es aber sogar besser, auf Reisen alleine zu sein 🙂

    • Hallo Nanika,
      da ist ja jeder immer anders 😉 Ich bin auch gerne immer mal wieder allein aber irgendwann hab ich dann auch das Bedürfnis es nicht mehr zu sein. Da sind die Tipps dann gut, um die Balance zu schaffen.

      Liebe Grüße
      Imke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.